Aktivitäten 2014-15 - helmetz.de

Sie sind hier: home » ARCHIV » Aktivitäten 2014-15

Abschied nehmen


Für vier Mitglieder des Lehrerkollegiums war der letzte Schultag vor den Sommerferien auch der letzte Diensttag an der MSH.

Matthias Weiske tritt nach 21 Jahren Schaffen in Helmbrechts seinen wohlverdienten Ruhestand an. So sehr er sich darauf freute, so sehr war er auch gerührt, als ihm bewusst wurde, dass er nun aus dem Kollegium ausscheidet.

André Schneider, der annähernd drei Jahre auf Vertragsbasis angestellt war, wechselt an die Montessori Schule in Mitwitz. Dort eröffnet ihm das Angebot eine bessere Perspektive. Er verlässt die MSH nur aus diesem Grund, da er nach eigenem Bekunden sehr gute Arbeitsbedingungen in Helmbrechts vorgefunden hatte.

Melissa Mikosch hat die zweite Lehramtsprüfung erfolgreich abgelegt und ist nun "fertige" Fachlehrerin für Technik, Wirtschaft und Kunsterziehung. Wo sie künftig tätig sein wird erfährt sie erst im August.

LAA Gert Schneider wurde an die Christian-Wolfrum-Schule nach Hof versetzt, wo er im nächsten Schuljahr auch seine 2. LAP absolvieren wird.

Schulleitung und Kollegium wünschen allen für ihre Zukunft alles Gute und bedanken sich für das gute Miteinander im vergangenen Schuljahr.


                            40 Jahre im Schuldienst

Schulamtsdirektorin Christa Tschanett zeichnete Herrmann Reichel für sein 40jähriges Dienstjubiläum bei der Abschlusskonferenz aus.
Sie ließ dabei das "Leben" des Lehrers Hermann Reichel eindrucksvoll Revue passieren. Sein hohes Engagement, nicht nur als Fachberater für Informatik, Lehrgangsleiter, Systembetreuer, Initiator von Comenius u.v.m., zeichnen den verdienten Pädagogen aus. "Aus deinem Ordner ´Fortbildung´ stehen die Büroklammern oben heraus, so voll ist er", betonte  Frau Tschanett. Im Anschluss an die Laudatio erhielt Herr reichel die Urkunde des Freistaates Bayern.
Sei nur ergänzt, dass Schulleitung und Kollegium der MSH wissen, was sie an Hermann Reichel haben....


Siegerehrung

Erstmals führte die MSH "alternative Bundesjugendspiele" durch (siehe Bericht weiter unten).
Aus der Hand von Organisator Frank Burkhardt erhielten nun die erfolgreichen Mannschaften Urkuden.
Fazit der Veranstaltung: Es hat allen viel Spaß gemacht und es sollte keinesfalls bei einer "Eintagsfliege" bleiben.

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Abschlussfeier 2015

In einer würdigen Feier wurden die Schülerinnen und Schüler unserer Klasse 9a verabschiedet. Zahlreiche Ehrengäste kamen zu diesem Anlass und zollten den Absolventen hohes Lob.
Während die Schülerinnen und Schüler ins Berufsleben entlassen wurden, wurde ihr Klassenlehrer Herr Weiske nach über 40 Dienstjahren (davon 21 an der MSH) in den Ruhestand "entlassen".

http://www.frankenpost.de/lokal/muenchberg/mhtz/Zeit-zu-gehen;art2441,4237199

GESAMT

Teilnehmer

bestanden

MSH

33

26

Externe Teilnehmer

2

1

NUR MSH

Teilnehmer

bestanden

9a

14

10

9bM

19

16

Ergebnisse (nur MSH)

1 vor dem Komma

2

Noten 2,00 – 2,5

8

Noten 2,51 – 3,0

16

Beste der Entlassschüler:

  1. Alexandra Dietz          
  2. René Scheckenbach
  3. Adrian Veliqi          
Mit Mausklick ins Fotoalbum

Fühlen, riechen, schmecken – mit allen Sinnen erleben

Die 5. Klassen in Nürnberg auf dem Erfahrungsfeld der Sinne

Am Donnerstag, 23.07.2015, fuhren die beiden 5. Klassen nach Nürnberg auf das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne.  Gespannt, was uns da alles erwarten wird, betraten wir am Vormittag das Gelände. Hier sollten wir es bis zum Nachmittag aushalten? Vorab, die Zeit reichte nicht aus, um alles zu erleben.

Nach einem kurzen Überblick und ersten Erfahrungen am Barfußpfad oder an den Farbspielen, durften wir an der Backstation hautnah erleben, wie in früheren Zeiten Brot gebacken wurde. Vom Korn bis zum Brot lautete die Devise. Alle knieten sich mächtig rein, aus den Weizenkörnern ein wenig Mehl zu mahlen. Mit Salz und Wasser verarbeitet wurde ein „richtiger“ Brotteig daraus, der nach dem Backen auch noch ganz gut schmeckte.

Der Nachmittag stand dann im Zeichen, selbst auszuprobieren. Ob im oder am Wasserrad, an der Pumpstation, an Tonziegeln,  im Wassergraben, auf der Fähre, der Holzdrehscheibe, am Pendel,  im Bienenstock, an Geschicklichkeitsspielen und, und, und - überall war was los. Einhellige Meinung aller - das war toll!

Text und Bilder: Silke Drechsler

 

Mit Mausklick ins Fotoalbum

          In der Mittelschul´ ist´s cool!

Alle zwei Jahre findet in Helmbrechts das Wiesenfest statt, das als Heimatfest nicht aus dem Veranstaltungskalender wegzudenken ist.
Für viele Schüler ist der Festzug das Highlight, da sie sich vor vielen Besuchern und Zuschauern präsentieren können. Andere freuen sich auf die Spiele. Auch die Gelegenheit, mit Freunden zu spielen oder Bekannte zu treffen, werden im Rahmen des Wiesenfestes gerne genutzt. Einen besonderen Reiz bergen natürlich die Freimarken für die Fahrbetriebe, sowie die Bratwurst- und Limofreimarken.
Erstmals beteiligte sich die MSH nicht klassenweise, sondern klassen- und jahrgangsübergreifend an den beiden Festzügen. Unter dem Motto "In der Mittelschul´ ist´s cool" konnten die vielen Besucher einen Eindruck gewinnen, was an der MSH alles geboten wird.

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Marvin Wimmer verteidigt seinen Titel als Landessieger

 

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Mittelschule Helmbrechts am Bayerischen Schülerleistungsschreiben in Texterfassung und Textorganisation. Erstmals nahmen auch Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen teil.

Marvin Wimmer konnte an seinen Erfolg beim Schülerleistungsschreiben 2014 anknüpfen. Erneut wurde er Landessieger in Texterfassung für den Bereich Mittelschulen in Bayern mit einer phantastischen Anschlagzahl von 5 280 Anschlägen in 10 Minuten.

Als Landessieger wird er im Herbst wieder eine Einladung vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus erhalten, um dort bei einem Empfang seine Ehrenurkunde in Empfang zu nehmen.

Einen weiteren großen Erfolg konnte die Mittelschule Helmbrechts im Bereich Textorganisation (Autorenkorrektur - Kategorie 1) verbuchen. Hier belegte sie für den Bereich der Mittelschulen in Bayern den 2. Platz. Bei dieser Kategorie mussten die Schüler einen Text nach exakten Vorgaben bearbeiten und gestalten.

Insgesamt konnten die verantwortlichen Fachlehrerinnen Anke Werner-Hertrich, Melissa Mikosch und Christina Müller ihren Schülerinnen und Schülern 117 Urkunden überreichen. Ein toller Erfolg!

 

Text: Anke Werner-Hertrich


„Schee muss geh“ 

 

 Am 30.06.2015 verbrachten die 5. und 6. Klassen einen musikalischen Vormittag, der so viel häufiger stattfinden sollte.

Frau Carolin Pruy-Popp von der Beratungsstelle für Volksmusik in Franken sang und tanzte mit uns.

Ziel war es, bei den Schülerinnen und Schülern, aber auch den Lehrerinnen und Lehrern, Freude und Begeisterung für traditionelle Lieder und Tänze zu wecken und musikalische Volkskultur erlebbar zu machen. Dies gelang ihr durch vielfältige musikalische Stücke, die den Kindern vermittelten, dass das „angestaubte“ Image der Volksmusik keineswegs begründet ist.

Spätestens nach dem Sitztanz „Schee muss geh“, der auch zum Warmwerden diente, tauten die Schüler auf und nahmen begeistert an dem folgendem Programm teil.

So sang man das Lied der Paprika, die „Tief in Afrika“ wächst auf die Melodie der Frankenwälderin, tanzte die Figuren- und Gruppentänze „Die fröhliche Jagd“ und den „Muggenbadschä“  sowie die „Topporzer Kreuzpolka“. Bei jede Menge Spaß am Musizieren miteinander kamen alle auch gut ins Schwitzen. So stellten einige Schüler fest, dass der Musikunterricht „heute ja wie Sport“ sei.

Nach diesem gelungenem Musiktag kann man nur hoffen, dass die fränkische Mundart auch in Form von Musik und Tänzen weiterhin im schulischen Alltag ihren Platz findet.

Text und Bild: Maike Trumpke

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Fortbildung für Fachlehrer E/G an der Mittelschule Helmbrechts:

"Bondaweb - Malen, Schichten, Applizieren und Sticken"

 

Während die Schüler am 2. Juli 2015 wegen Hitze heimgingen, kamen 18 interessierte Fachlehrerinnen (Fächer: Werken/Gestalten, Werken/Textiles Gestalten und Soziales) ins Handarbeitszimmer der Mittelschule Helmbrechts, um sich in einer regionalen Lehrerfortbildung eine neue Technik anzueignen.

Bondaweb ist bemaltes Vliesofix, welches nach dem Aufbügeln auf Stoff oder Filz interessante Hintergründe zum Applizieren und Besticken ergibt.

Schülerinnen und Schüler einer 2. Klasse der Otto-Knopf-Grundschule Helmbrechts hatten in dieser Technik ansprechende Sammelmappen gearbeitet, welche ausgiebig bewundert wurden.

 

Text: Martina Robl


Foto: Elisabeth Heisig

Zum Schuljahresabschluss: Ausflug "Treffpunkt der Generationen"

 

Unser diesjähriger Ausflug der Generationen führte uns in den erholsamen Kurort Bad Steben, den wir am Mittwoch, 8. Juli 2015 mit Bewohnern des Seniorenhauses Helmbrechts, deren Heimleiter sowie Betreuern und Ganztagsschülerinnen der Mittelschule Helmbrechts erkundeten. Am frühen Nachmittag kamen wir im idyllischen Kurpark an und flanierten gemütlich auf den mit Rosen eingesäumten Wegen. Im Anschluss holte sich die Gruppe die verdiente Stärkung in Form von Kuchen, Crepes und Eiscreme im Café Aquamarin der Therme Bad Steben. Es war ein gelungener Ausflugstag mit lebhaften Eindrücken....

 

Text: Vanessa Harich

Bilder: Thomas Flach und Vanessa Harich

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Bundesjugendspiele einmal anders

Vor einigen Tagen ging eine rege Diskussion quer durch alle Medien über Sinn und Unsinn der Bundesjugendspiele. Angeprangert wurde vor allem der Leistungsgedanke, der nach Meinung einiger Eltern ihren Kindern zu schaffen machte.

Unabhängig hiervon beschloss man an der MSH bereits im Februar von der herkömmlichen Durchführung der BJS abzuweichen. Im Kollegium fand daraufhin eine umfangreiche Ideensammlung statt. Der Vorschlag von Lehrer Frank Burkhardt wurde als äußerst gelungen empfunden und letztlich auch umgesetzt.

Ziele, die im Vordergrund stehen sollen, sind Kooperation und ein besseres Kennenlernen aller Schüler unserer Schule. Deshalb wurden Mannschaften gebildet, in denen eine Schülerin aus der 5. Klasse und ein Schüler der 9. Klasse sein konnte oder auch eine äußerst sportliche Schülerin und ein Schüler mit geringen deutschen Sprachkenntnissen.

Gefordert waren bei den einzelnen Disziplinen Teamgeist und gegenseitige Motivation, Hilfsbereitschaft und das Ausarbeiten eines gemeinsamen "Schlachtplanes". So konnten auch weniger sportliche Schüler durch Geschick und u. U. Glück viel für ihre Mannschaft beitragen.

Fazit: ein überaus gelungenes Sportfest, das allen Beteiligten viel Freude bereitet hat und das unter dem Aspekt "soziales Lernen" einen hohen Stellenwert einnehmen konnte.

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Klassen 8 in Buchenwald und Weimar

Im Rahmen des GSE-Unterrichts unternahmen wir, die Klassen 8a und 8bM der Mittelschule Helmbrechts, am Mittwoch den 24.06.2015 eine Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar.

Nachdem wir das Thema der Judenverfolgung und des Holocaust im Geschichtsunterricht behandelt hatten, sollte diese Exkursion dazu dienen, den Unterrichtsstoff zu vertiefen. Auch wenn es sich bei dem KZ Buchenwald nicht um ein klassisches Vernichtungslager wie etwa Ausschwitz handelt, konnten wir hier direkt vor Ort nachvollziehen, wie grausam der Holocaust gewesen sein muss.

Dazu wurden wir professionell über das Gelände geführt, das ca. 190 Fußballfelder groß ist. Über die „Blutstraße“ und den „Carachoweg“, den die Häftlinge früher rennend zurücklegen mussten, erreichten wir das Haupttor des Lagers. Dort fiel uns besonders die Inschrift „Jedem das seine“ auf, womit die Nationalsozialisten zeigten, dass die Häftlinge ihrer Ansicht nach zu Recht dort inhaftiert waren.

Besonders die Verbrennungsanlage sowie der Nachbau einer Genickschussanlage waren sehr emotional und verdeutlichten uns, wie skrupellos die SS mit den Häftlingen umgegangen sein muss.

Trotz der Traurigkeit dieses Ortes empfehlen wir, diese Gedenkstätte zu besuchen und vor Ort sich ein eigenes Bild zu machen.

Vor unserer Heimreise konnten wir uns bei einem kleinen Abstecher in die Weimarer Innenstadt außerdem über unsere Eindrücke austauschen und nebenbei die Wirkungsstätte von Goethe und Schiller erkunden.

Bericht und Bilder: Klasse 8a

Mit Mausklick ins Fotoalbum

                                  Ausflug nach Kronach

Die Klassen 6aG und 6b unternahmen am Donnerstag, dem 21.05.2015 einen Tagesausflug nach Kronach.

Mit dem Bus war man in einer Dreiviertelstunde vor Ort und begab sich sogleich auf den Aufstieg zur Festung. Manche Schüler nahmen dort oben die erste kurze Pause dankend entgegen. Auf einer kurzweiligen Führung erfuhren die Schüler dann viel Interessantes über die Geschichte der Festung, aber auch zahlreiche Geschichtchen rund um das Leben auf der Festung.

Nach einer verdienten Pause im Festungswald ging’s in die historische Altstadt von Kronach. Dort durften die Schüler in Kleingruppen alleine losziehen und ihr mitgenommenes Taschengeld auf den Kopf werfen.

Anschließend holte der Bus die beiden Klassen wieder ab und gegen 16 Uhr ging der schöne Ausflug bei bestem Wetter an der Schule zu Ende.

Text und Fotos: Frank Burkhardt

Mit Mausklick ins Fotoalbum

        Landesfinale
"beachmanager" 2015

Wieder einmal hatte es Hermann Reichel mit seinen Schülern geschafft, beim Planspiel der bayerischen Wirtschaft "beachmanager" ins Landesfinale vorzudringen. Diesmal war er sogar mit zwei Mannschaften unter die besten zehn Teams Bayerns  gelangt. Dass es nicht reichte, unter die ersten Drei zu kommen, hat mehrere Gründe.
Bemerkenswert die E-mail, die Hermann Reichel an Rektor Reinald Kolb schickte, um ihn vom Ausgang des Landesfinales zu informieren:

Lieber Reinald,

sicher hast Du Dir schon gedacht, dass wir nicht 1. und 2. geworden sind, sondern 6. und 7. Aber ich bin sehr stolz auf die Schüler, weil sie Enormes auf die Beine gestellt haben. Eine hervorragende Performance bei Firmenpräsentation und Radiospot (auch von L... und M....., von denen niemand geglaubt hätte, dass sie das könnten oder machen würden).
Den Schülern hat es auch sehr gut gefallen und sie waren auch auf sich stolz. In den drei Tagen haben sie eine Entwicklung erfahren, die sonst ein Jahr dauert.  

Aber es gab einige Teams, die mit vorbereiteten Excel-Tabellen dahin gefahren sind (wenn man nur dadurch die Chance auf einen der vorderen Plätze hat, machen wir das das nächste Mal auch) und nur 10 Min. zum Rechnen gebraucht haben, während der Normalfall ca. 1 Stunde bei jeder der 5 Spielrunden war. Einen Vorsprung der dann so eklatant ist, kann man bei der Abschlussveranstaltung dann nicht mehr ausgleichen. Dass ich durch die Operation eine Woche ausgefallen war und das Betriebspraktikum eine Woche gedauert hat, war ein weiterer Nachteil für meine Schüler (sie konnten für die Spielstufe „Advanced“ kein Gefühl entwickeln).

Leider sind die Bilder vom Jan nichts geworden, es war einfach zu dunkel, der eingebaute Blitz reicht dann nicht mehr. Die hatten aber einen Profifotografen und wir sollen einen Link auf die Bilder bekommen. Verwenden wir dann für die Homepage und einen kleinen Zeitungsartikel.

Liebe Grüße und weiterhin schöne Ferien
Hermann

 

Vielen Dank unseren erfolgreichen Schülern und vor allem Hermann Reichel für seinen beispiellosen Einsatz.

Mit Mausklick zum Videoclip und zur Fotogalerie

Beteiligung an der Ausstellung "Design your world"

 

 

Unsere Siebdruckbanner der SMV des Schuljahres 2013/14 und die gefärbten und strukturierten Tubes (Stoffröhren) der AG Schulhausgestaltung (ebenfalls 2013/14 gearbeitet) sind für ca. 2 Monate "umgezogen": vom Treppenaufgang unserer Mittelschule in den Treppenaufgang des Oberfränkischen Textilmuseums zur jährlich stattfindenden Ausstellung mit Schülerwerken aus den Bereichen Kunsterziehung / Werken / Textiles Gestalten vom 06.05.2015 - 12.07.2015 im Oberfränkischen Textilmuseum in Helmbrechts.

Das Thema lautet diesmal "Design your world".

 

Ausstellende Schüler der Mittelschule Helmbrechts aus dem Bereich WTG sind die SMV des Vorjahres, sowie Leon Becher, Tanja Huber, Stacy Zerfass, Anthony Fuhrmann, Nicolas Wirth, Theresa Klack und Esra Sentürk.

 

Unsere Schule ist aber nicht nur mit textilen Werken vertreten, sondern auch noch mit verschiedenen sehenswerten Arbeiten aus dem Kunstunterricht. Sie vermitteln dem Betrachter einen ganz besonderen Zugang in die "Welt" der Jugendlichen.

 

Die Ausstellung wurde am Mittwoch, 06.05.2015, 15.00 Uhr eröffnet und zeigt eine bunte Vielfalt rund um das gestellte Thema. Ein Besuch in der Ausstellung lohnt sich auf jeden Fall!

 

Das Textilmuseum hat folgende Öffnungszeiten:

            Samstag, Sonntag und Feiertage:      10 - 16 Uhr

            Dienstag bis Freitag:                          10 - 12 und 14 - 16 Uhr

 

 

Text: Martina Robl

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Viel Lob und Anerkennung zur 8. Gesellschafterversammlung des Schülercafés in der Mittelschule Helmbrechts

Bei der bereits 8. Gesellschafterversammlung der Schülerfirma Bistro „LaFit“ an der MS Helmbrechts konnten sich die Gesellschafter einen umfassenden Überblick über die geleistete Arbeit verschaffen. Als Vertreterin der Stadt Helmbrechts war Frau Kitty Weiß der Einladung gefolgt.

Erfreulicherweise konnte erneut ein positiver Rechenschaftsbericht abgegeben werden.  Täglich werden die Schüler in den beiden Vormittagspausen mit kleinen Snacks und Getränken versorgt. Das Bistroteam überzeugte auch 2014 mit vielen verschiedenen Sondereinsätzen im Bereich Catering. Wie bei der letzten Gesellschafterversammlung beschlossen, wurden vom Gewinn neue Schultrikots für die Schulmannschaft angeschafft, so profitieren alle von der hervorragenden Arbeit der Schülerfirma.

Wichtigster Punkt der Versammlung war wieder die Wahl der neuen Geschäftsleitung. Zur Geschäftsführerin wurde Theresa Klack gewählt, ihre Stellvertreterin ist Milena Friedrich. Außerdem wurden die Mitarbeiter aus den neunten Klassen mit einem kleinen Geschenk verabschiedet.

Großes Lob und Anerkennung gab es dann zum Schluss von Schulleiter Reinald Kolb,  der sich bei allen Mitarbeitern bedankte und hervorhob, dass das Bistro „laFit“ aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken ist. Sein besonderer Dank galt Frau Süß, ohne deren immensen Fleiß und Einsatz unsere Schülerfirma nicht in dem Maß erfolgreich sein könnte.

Mit einem kleinen Imbiss wurde die Versammlung in geselliger Runde beendet.

Text: Jutta Süß und Reinald Kolb

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Push-Projekt in der Klasse 6aG


Auf Einladung von Sozialpädagogin Alexandra Winkler besuchte Herr
Schmalfuß von der Kripo Hof die Klasse 6aG. An diesem kurzweiligen und
interessanten Vormittag ging es um das Thema Gewalt: Was ist Gewalt?
Welche Formen von Gewalt gibt es? Wie kann ich Gewalt vermeiden und
einen positiven Umgang pflegen? Durch Diskussionen und verschiedene
Spiele setzten sich die Schüler mit diesen Fragen auseinander und waren
sich am Ende einig:
"Wenn wir uns gegenseitig beistehen, wird die Gewalt alleine dastehen."

 

Text und Bilder: Susanne Marek
Mit Mausklick ins Fotoalbum

Team „Fantastic“ mit guter Leistung beim beachmanager-Finale

Die Krötensee Mittelschule Sulzbach Rosenberg war am 27.03.2015 Schauplatz der großen beachmanager Abschlussveranstaltung der 9. Klassen um den Titel „Bayerns bester beachmanager 2014/15“. Mit dabei: unser Team „Fantastic“ mit Alexandra Neb, Leonie Dietel, Jana Teichmann und Nathanael Bornschein aus der Klasse 9bM.

„Werde Fan von Fantastic“. Mit diesem flotten Motto, schlüssig durchdachten Kalkulationen und einer überzeugenden Live-Performance mit Tanzeinlage auf der Bühne zeigte sich das Team bei der Abschlussveranstaltung der 9. Klassen in Sulzbach-Rosenberg. Damit konnte sich „Fantastic“ am Ende einen fantastischen Platz im Mittelfeld belegen.

Als Finalist hatte sich „Fantastic“ in der vorausgehenden Internetrunde bereits gegen mehr als 50 Teams aus bayerischen Mittelschulen durchgesetzt. Beim dreitägigen Landesfinale in Ensdorf wurde ihr erworbenes Wirtschaftswissen noch einmal auf den Prüfstand gestellt und ihre Präsentations-Skills gefordert. Die Schüler hatten als Geschäftsführer eines virtuellen Wassersport Centers wieder allerhand Entscheidungen zu treffen.

Neben den Spielrunden kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Auf dem Programm standen eine Stadtbesichtigung in Amberg und ein Bowlingabend, bei dem sich die Schüler schon einmal miteinander messen konnten. Am 27.03.2015 wurde es dann ernst! Gesucht wurden die Preisträger für Gutscheine im Gesamtwert von 1300 Euro, die leider nicht nach Helmbrechts gingen. Aber schon auf der Heimfahrt war allen klar: Nächstes Jahr spielen wir ganz vorne mit!

Text und Bild: Andreas Fraas


Lehrer erkunden Chemnitz

Seit Jahren bereits erkundet das Lehrerkollegium der MSH Orte für mögliche Klassenfahrten. "Chemnitz, Stadt der Moderne" (so der Slogan der Eigenwerbung) war Ziel im April 2015.
Mit eingeschlossen bei der Erkundung war ein Besuch bei Volker Seier, der nach erfolgreicher 2. LAP nun in Chemnitz im Schuldienst ist. Herr Seier war zwei Jahre LAA an der MSH.
Der Freitag Nachmittag stand ganz im Zeichen einer Geocachingtour. Die Stadt Chemnitz bietet dies für Schulklassen an, um mittels GPS-Gerät markante und sehenswerte Orte der Sachsenmetropole aufzufinden.
Am Samstag folgte das Kollegium dem Nachtwächter bei einer Türmerführung. Viel historisch, aber auch neues Wissenswertes wurde dabei vermittelt.
In einem Brainstoarming wurden die gesammelten Eindrücke innerhalb des Lehrerkollegiums analysiert und Schlüsse für den Besuch mit Klassen gezogen.

Mit Mausklick ins Fotoalbum

                 VR-Bank: Gewinner Malwettbewerb 2015

Mit großem Erfolg beteiligten sich Schüler unserer Schule am diesjährigen Malwettbewerb der VR Bank. Groß war die Freude bei der Bekanntgabe der Gewinner.

5.-6. Klassen:
1. Marco Dick (5aG)
2. Angie Hertrich (6b)
3. Stacy Zerfass (6b)

7.-9. Klassen:
1. Nino Petsch (8bM)
2. Sara Schumann (8bM)
3. Milena Friedrich (7a

Einen besonderen Preis bekommen Schüler der 8a (René Schatz, Moritz Heß, Jannik Zeitler, Tim Marczinzik, Pascal Hölzel und Jannik Gareiß) bei der Preisgala am 07.05.2015 in Hof überreicht. Sie haben mit einem Videoclip am Wettbewerb teilgenommen.

https://www.youtube.com/watch?v=-c5YyJNosVM

 

Mit Mausklick zum Videoclip

Eine Woche lang Einblicke in die Berufswelt

erhielten die Schüler der Klasse 7a im bfz Hof. Vom 16. bis 20. März konnte jeder Schüler in zwei Berufsfeldern nach Wahl erste Eindrücke gewinnen. Die Schüler wurden jeweils in drei Gruppen eingeteilt und besuchten an den ersten beiden Tagen die Bereiche LagerILogistik, Elektro oder Pflege. Von Mittwoch bis Freitag wählten sie die Arbeitsbereiche Holz, Metall oder HoGa (Hotel und Gaststätten).  In allen Berufsfeldern wurde den Schülern zunächst theoretisches Grundwissen vermittelt sowie ein Plakat dazu erstellt. Anschließend durften sich die Schülerinnen und Schüler praktisch in den Berufen betätigen und dabei die Anforderungen sowie ihre persönlichen Fähigkeiten erproben. Die abwechslungsreiche Woche wurde durch eine Reflexionsphase am Ende abgeschlossen, die zeigte, dass es den Schülern nicht nur Spaß gemacht hat, sondern sie auch erste Vorstellungen von der Berufs- und Arbeitswelt mit nach Hause nehmen konnten, die ihnen wohl auch bei der Berufswahl hilfreich sein können.

Die Schüler/innen freuen sich schon auf die 8. Klasse, denn dann stehen im bfz  für jeden wieder zwei weitere Berufsfelder zur Erprobung.

Text und Bilder: Doris Sturm

Mit Mausklick ins Fotoalbum

                                                    Vorlesewettbewerb - Regionalentscheid

Der Sieger im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Kadir Ünlütaskiran, Klasse 6aG, trat am Mittwoch, den 15. April in Coburg zum Regionalentscheid an. Begleitet wurde er von seinen Eltern sowie seiner Schwester und seiner Klassenlehrerin Susanne Marek. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Buchhandlung Riemann aus Coburg im stilvollen Ambiente des Ahorner Gerätemuseums. Als bekannten Text hatte Kadir eine Stelle aus Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel ausgewählt. Der unbekannte Text war ein Ausschnitt aus Nathan und seine Kinder von Mirjam Pressler. Beide Texte las Kadir souverän vor und vertrat damit würdig den Landkreis Hof und unsere Schule im Besonderen. Insgesamt 12 Teilnehmer aus ganz Oberfranken stellten ihr Können im Vorlesen unter Beweis, zwei von ihnen dürfen nun auf Bayernebene antreten. Die Jury entschied sich für die Kreissiegerinnen aus Coburg und Kronach.

Text und Bild: Susanne Marek


Gemeinsame SchiLF

Wie bereits vor drei Jahren wurde Herr Stumpf (Regierung von Mittelfranken) als Referent zu einer gemeinsamen Fortbildung der Kollegien der Grundschule und Mittelschule Helmbrechts eingeladen.
In seiner gewohnt kurzweiligen Art informierte Herr Stumpf wie folgt: 

·          Anfassen oder nicht? – Eine dünne Grenze sichtbar gemacht
Bei Kern-Themen des Schultags rechtlich sicher sein: schulische Veranstaltung, Aufsichtspflicht, Fürsorgepflicht
   

·          „Sie werden noch von mir hören!“ - Aktuelle Rechtsthemen aus dem Schulalltag
Urheberrecht, Datenschutz, Klassenfahrten, Handys    

·          Medikamentenvergabe durch Lehrkräfte:   

o „Jetzt auch noch Apotheker und Arzt? Wie weit gehen die Regelungen zur Medikamentenvergabe durch Lehrer“   

o „Unter welchen Umständen müssen Lehrer Medikamente verabreichen?“

o „Zäpfchen, Spritzen, Tabletten – welche Medikamente muss eine Lehrkraft an Schüler verabreichen?“   

o „Inklusion konkret: Wie sind die Regeln für die Medikamentenvergabe durch Lehrkräfte?“     

 

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Besuch aus der Nachbarschaft

Gerne folgte das Kollegium der Otto-Knopf-Grundschule mit Rektorin Silke Teufel und Konrektorin Kerstin Fraunholz der Einladung, der Mittelschule einen Besuch abzustatten. Rektor Reinald Kolb machte die Kolleginnen aus der Grundschule mit einigen grundlegenden Informationen zur Mittelschule vertraut, bevor ein Rundgang durch die Räumlichkeiten eindrucksvoll beweisen konnte, dass die Mittelschule sehr gut ausgestattet ist und mittlerweile eine echte Alternative zu Wirtschafts- und Realschule darstellt.


1. Platz beim Kreisentscheid


Zum fünften Mal hintereinander konnten unsere Fußballer beim Kreisentscheid im Hallenfußball der Wettkampfklasse 1 in der Saaletalhalle in Oberkotzau den Sieg erringen.
Mit voller Punktzahl und nur einem Gegentor haben sie die anderen teilnehmenden Mannschaft deklassiert.
Für unsere Schule traten an: Brian Weiß und Alexander Cipurov (Klasse 9bM),  Fabian Kießling, Jan Wilfling, Mert Ünlütaskiran und Bastian Mühlin (Klasse 9a).
Herzlichen Glückwunsch unseren super Spielern!


Wir würden gerne noch mehr helfen...

Alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und ganz besonders unsere Schülerfirma Bistro "lafit" sind sehr betroffen vom Schicksal des erkrankten Leonard. Da für eine Typisierung unsere Schüler noch zu jung sind, kam das Team der Schülerfirma Bistro "lafit" um Geschäftsführerin Melissa Hohenberger und Betreuerin Jutta Süß kurzentschlossen auf die Idee, mit einer Geldspende in Höhe von 300,00 € zumindest einen finanziellen Beitrag zu leisten.
Wir alle hoffen, dass ein geeigneter Spender gefunden und Leonard damit geholfen werden kann.


Spannung pur in der Dreifachturnhalle 

Schüler fordern ihre Lehrer zum sportlichen Duell

Höhepunkt des jährlich stattfindenden Sportturniers der Mittelschule Helmbrechts war heuer ein Handballspiel Schüler gegen Lehrer.

Am letzten Dienstag standen sich in der Göbelhalle am Nachmittag zwei Mannschaften gegenüber, die so noch nie zusammen gespielt haben. Eine Schülermannschaft, bestehend aus Schülern der 6. - 9. Klassen, forderte ihre Lehrer zu einem Handballspiel heraus. Bereits seit Wochen trainierten die Jungen, immer mit dem Ziel: Wir schlagen unsere Lehrer!

Endlich war es soweit! Die Lehrer der Mittelschule holten sich Verstärkung bei den Grundschulkolleginnen und konnten nun ebenfalls mit einer zwar bunten, aber dennoch schlagkräftigen Mannschaft antreten. Den enormen Trainingsrückstand versuchten sie mit Erfahrung und handballerischem Knowhow auszugleichen.

Nach anfänglichem „Beschnuppern“ beider Mannschaften ging es schnell zur Sache. Angriffe, Konter und Torerfolge gestalteten die erste Halbzeit ausgeglichen mit 3:3. Besonders die beiden Torhüter Melissa Hohenberger und Herr Burger waren immer eine sichere Bank für ihre Mannschaft. Auch in der zweiten Halbzeit gab es für keine Mannschaft Vorteile. Ehrgeizig wurde um jeden Ball gerungen, sodass am Ende wieder ein Unentschieden von 5:5 auf der Anzeigetafel stand.

Erst im anschließenden 7-Meter-Werfen konnte Paul Schramm für die Schülermannschaft den Ball im Tor versenken und dadurch mit 8:7 das Spiel entscheiden.

Die Lehrer gratulierten  ihren Schülern zum verdienten Erfolg und bedankten sich beim Schiedsrichter Michael Plachert, der zu  jeder Zeit den Überblick über das ehrgeizige und sportlich faire Spiel behielt.

Mit einem Wanderpokal für die Sieger und einem kleineren für die Zweitplatzierten fand ein spannendes Spiel einen würdigen Abschluss. Einhellige Meinung der Lehrer: Wir wollen Revanche!

Text und Bilder: Silke Drechsler

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Hallenmeisterschaften - Teil 2

Am Dienstag, 17.03.2015 waren dann auch die Fünft- und Sechstklässer an der Reihe. Endlich durften auch sie ihre Meister im Hallenfußball und im Ball-über-die-Schnur ermitteln.

Die Ergebnisse:

Ball-über-die-Schnur:
1. Klasse 6b   9 Punkte
2. Klasse 6a   6 P.
3. Klasse 5b   3 P.
4. Klasse 5a   0 P.

Fußball:
1. Klasse 5a   6 P.
2. Klasse 6b   6 P.
3. Klasse 5b   4 P.
4. Klasse 6a   1 P.

 

Mit Mausklick ins Fotoalbum

        Hallenmeisterschaften 2015 - Teil 1

Jedes Jahr im März ermittelt die MSH ihre Schulmeister im Hallenfußball (Buben) und Ball-über-die-Schnur (Mädchen). In spannenden Gruppenspielen wurden die Meister ermittelt.

Sieger der Klassen 7 bis 9 wurden:

Fußball
1. Klasse 9a/II   12 Punkte
2. Klasse 8bM      7 P.
3. Klasse 9a/I      5 P.
4. Klasse 8a        3 P.
7. Klasse 7a        1 P.

Ball-über-die-Schnur
1. Klasse 9a       12 Punkte
2. Klasse 9bM      9 P.
3. Klasse 8bM      6 P.
4. Klasse 8a        3 P.
5. Klasse 7a        0 P. 

 

 

 

 

Mit Mausklick ins Fotoalbum

                         MSH Supertalent 2015

Castingshows sind in Deutschland nicht mehr aus dem Fernsehprogramm wegzudenken. Und auch an der MSH wird nun bereits seit einigen Jahren das "Supertalent" gesucht und zur Teilnahme am Kreisentscheid geschickt.
Unser SMV hatte am Freitag, 06.03.2015 zum schulinternen Entscheid geladen und viele Schüler der Klassen 5 bis 8 mit mehr oder weniger großem Talent haben sich der strengen Jury gestellt.
Als Sieger gingen Anna-Lena und Moana (8a) mit einem Cupsong hervor und verwiesen Lana (5aG) auf den zweiten Rang.

 

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Besuch der Mittelschule

Alle Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Otto-Knopf-Grundschule und der Grundschule Schauenstein waren an die MSH zu einem "Schnuppertag" herzlich eingelanden. Mehr als 60 Viertklässler machten hiervon gerne Gebrauch, lernten die Mittelschule kennen und konnten erste Eindrücke sammeln.
Es hatte allen, den Tutoren, Schülerinnen und Schüler der 8a, den Lehrerinnen und Lehrern, die daran beteiligt waren und vor allem den Mädchen und Buben der 4. Klassen, sehr viel Spaß gemacht.

http://www.frankenpost.de/lokal/muenchberg/mhtz/Auf-Schnupper-Tour-durchs-Schulhaus;art2441,3946660

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Mittelschüler führen ihre Lehrer aufs Glatteis   

Bereits eine schöne Tradition ist ein Besuch auf dem Hofer Eisteich im Februar.                                          

Am Freitag, 27.02.2015 war es wieder soweit. Beim Wettergott hatten wir super Wetter bestellt, sodass wir bei traumhaften Bedingungen einen tollen Vormittag verbringen konnten. Viele Talente, die sonst im Verborgenen schlummern, kamen ans Tageslicht. Neue Erfahrungen, als auch neue Freundschaften entstanden und so war dieser Besuch sicherlich für alle eine tolle Sache.                                                  

Einstimmige Meinung: Das könnten wir doch noch einmal machen!

Text und Bilder: Silke Drechsler

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Ein ereignisreicher Tag in Bayreuth  

 

Am 11. Februar 2015 war es endlich soweit: Schüler der 7. Klasse fuhren mit ihrer Klassenleiterin Frau Sturm und Frau Süß aus der OGTS  mit dem Zug nach Bayreuth.

Zunächst stand das Urwelt-Museum auf dem Programm: Nach einer etwa einstündigen Film-Einführung in die Erdgeschichte und die Entwicklung der Pflanzen- und Tierwelt in den einzelnen Erdzeitaltern, die uns auch Erklärungen zu den Ausstellungsstücken gaben, konnten die Schüler das Museum auf seinen verschiedenen Ebenen selbstständig erkunden. Besonders beeindruckend war ein Meeressaurier, der im Bayreuther Land gefunden wurde und einer von zwei Funden weltweit ist.

Auch die Ausstellung der schön präsentierten Kristalle und vor allem das „begehbare Goldatom“ gefielen den Schülerinnen und Schülern. Abschließend besuchten wir im Keller noch die Ausstellung über Drachen und Sagen.

Danach gingen alle zusammen Richtung Rotmain-Center, wo zunächst ein Treffpunkt ausgemacht wurde und anschließend Mittagspause zur Stärkung angesagt war. Zwischenzeitlich besorgten die Lehrkräfte die vorbestellten Kinokarten.

Da alle Schüler pünktlich am Treffpunkt erschienen, konnte auch rechtzeitig das dem Rotmain-Center gegenüber liegende Cineplex-Kino aufgesucht werden. Dort bevorrateten sich die Schüler noch einmal mit Popcorn und Getränk, denn der Film „Honig im Kopf“, den sich die Schüler ausgesucht hatten, hatte eine Spiellänge von 183 Minuten! 

Der Film, der die Thematik „Alzheimer-Erkrankung“ altersgerecht erklärt, bot den Zuschauern manch lustige Szene, machte aber auch deutlich klar, wie traurig diese Krankheit für den Betroffenen selbst sowie für seine Angehörigen ist.

Nach dem Kino war noch eine Stunde Zeit für Shopping im Rotmain-Center, so dass auch noch das letzte Geld „auf den Kopf gehauen“ werden konnte.

Gegen 19.30 Uhr brach unser Zug Richtung Heimat auf und die Schüler genossen noch einmal die gemeinsame Zeit, um sich über ihre Erlebnisse des Tages auszutauschen. Um 20.30 Uhr kamen wir wohlbehalten und gut gelaunt in Helmbrechts an, wo die Schüler schon von ihren Eltern erwartet wurden.   

Text und Bild: Doris Sturm


Fasching im Seniorenhaus

Unsere AG "Treffpunkt der Generationen" hat unter Leitung der beiden Betreuerinnen Vanessa Harich und Maike Heine eine stimmungsvolle Faschingsparty im Seniorenhaus Helmbrechts gefeiert. Zusammen mit Bewohnern und Kindern des AWO Kindergartens Helmbrechts wurde gebastelt, gespielt, musiziert und gesungen. Bürgermeister Stefan Pöhlmann kam ebenfalls zu Besuch und folgte mit dem Leiter des Seniorenhauses  Thomas Flach und Rektor Reinald Kolb amüsiert dem Treiben von Jung und Alt.

Mit Mausklick ins Fotoalbum

                         Kreissieger Kadir Ünlütaskiran (6aG)    

 

Wieder einmal hat ein Schüler unserer Schule beim Kreisentscheid im Vorlesewettbewerb überzeugt und konnte sich gegen zwei Gymnasiastinnen und vier weitere Bewerber aus dem Bereich der Mittelschulen durchsetzen.
Kadir Ünlütaskiran kann am 15.04.2015 in Coburg zum Bezirksentscheid Oberfranken antreten, um dort die Mittelschule Helmbrechts gegen die Vertreter der anderen oberfränkischen Landkreise zu vertreten.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg!


Schulfasching 2015

"Helmetz Helau"! Bereits zum fünften Mal wurde an unserer Schule der Schulfasching gefeiert. Und wieder kamen alle Besucher auf ihre Kosten. Für das leibliche Wohl sorgte die Schülerfirma Bistro "lafit", Portraitfotos konnten bei der Schülerfirma "Digitale Fotografie" bestellt werden, die SMV hatte sich viele lustige Spiele einfallen lassen und Auftritte der Garden sorgten für einen Augenschmaus.

 

Mit Mausklick ins Fotoalbum

                                                                       Grippewelle

Deutschland hustet und schnieft, hat Husten,  Fieber und Gliederschmerzen, fühlt sich matt und krank. Auch vor den Schultüren der Mittelschule Helmbrechts hat die Grippenwelle nicht Halt gemacht.
Und so fehlten in der letzten Januar- und ersten Februarwoche an manchen Tagen mehr als 20 Schüler. 
Auch das ansonsten recht robuste Lehrerkollegium der MSH wurde zu erhöhtem Einsatz gezwungen, da z. T. fünf Lehrkräfte an einem Tag vertreten werden mussten.
Dennoch musste nur wenig Unterricht entfallen, da durch die Übernahme von zusätzlichen Unterrichtsstunden, Doppel- und Mitführungen das Fehlen zum größten Teil kompensiert werden konnte.
Allen Lehrerinnen und Lehrern gebührt hierfür ein "dickes" Lob und den Eltern Dank für ihr Verständnis.


Bewegende Momente....

... nicht nur für uns Lehrer und externe Mitarbeiterinnen, besonders auch für die Mitschüler, als sie von den Klassenkameraden Edis, Elvis und Jasmin Abschied nehmen mussten. Da der Asylantrag nicht genehmigt werden konnte, mussten die drei Brüder schweren Herzens mit ihren Eltern zurück in ihre ehemalige Heimat, von wo sie im September 2014 zu uns gekommen waren.
Kleine Geschenke zum Abschied sollen die Brüder an ihre schöne Zeit an der MSH erinnern.


Eine Schlittenfahrt ist lustig…   

       

Am Montag, 02. Februar verbrachten die Klassen 5aG, 6aG und 6b den
Nachmittag auf der "Greimer's Wies'n" zum Schlitten fahren. Bei
strahlendem Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und fantastischen
Schneeverhältnissen hatten Schüler und Lehrer gemeinsam viel Spaß.

 

Bilder und Text: Susanne Marek

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Die bfz-Potenzialanalyse mit unserer 7. Klasse

 

Die bfz-Potenzialanalyse ist ein assessmentgestütztes Verfahren.

An zwei aufeinanderfolgenden Tagen durchlaufen die Schüler verschiedene Übungen, bei denen sie handlungsorientiert und systematisch bezüglich ihrer personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen beobachtet werden.

Den speziell für dieses Verfahren geschulten und zertifizierten Beobachtern steht hierzu ein Toolkoffer zur Verfügung, der alle notwendigen Materialien und Informationen zur Durchführung der Potenzialanalyse beinhaltet, z.B.:

s  Checkliste Potenzialanalyse

s  Instruktionsblätter für die Anleitung der einzelnen Übungen

s  eine Übersicht über das benötigte Material

s  Aufgabenblätter für die Schüler

s  spezifische Beobachtungsbögen

s  Auswertungsbögen

s  Anleitung Beobachterkonferenz

Nach Abschluss der einzelnen Übungen findet jeweils eine Reflexionsrunde statt, in der die Schüler eine erste Rückmeldung zu den überprüften Kompetenzen erhalten. Ein individuelles Feedback-Gespräch am dritten Tag, zu dem auch die Eltern der Schüler eingeladen sind, schließt die Potenzialanalyse ab. Die Rückmeldungen an die Schüler sind kompetenzorientiert und zeigen ihnen weitere Entwicklungspotenziale auf. Ein schriftliches Kompetenzprofil, das in den Berufswahlpass des Schülers übernommen werden kann, fasst alle Erkenntnisse und Empfehlungen zusammen.

 

Text: http://www.berufsorientierungsprogramm.de/html/de/media/Praxisbeispiel_bfz.pdfhttp

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Ehrenurkunde vom Staatssekretär

 

Eine große Ehre wurde Marvin Wimmer, Klasse 8bM, zuteil. Im Rahmen einer Feierstunde im Bayerischen Kultusministerium wurde er für seine herausragende Leistung beim diesjährigen Schülerleistungsschreiben im Bereich Texterfassung ausgezeichnet.
Staatssekretär Georg Eisenreich und die Vorsitzende des Bayerischen Stenografenverbandes, Gerlinde Lanzinger, überreichten ihm die Ehrenurkunde für den Landessieg im Bereich Mittelschulen. Herzlichen Glückwunsch, lieber Marvin! Weiter so!

 

Text und Bilder: Anke Werner-Hertrich

http://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/2366/schuelerleistungs-schreiben-landessieger-im-traditions-wettbewerb-ausgezeichnet.html

 

Hier geht es zum Bericht der Frankenpost

 

und noch ein Bericht:

 

http://www.frankenpost.de/lokal/muenchberg/mhtz/Achtklaessler-gewinnt-Bayerisches-Leistungsschreiben;art2441,3851431

 

 

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Werkstatttage II im bfz Hof Klasse 9bM

Vom 15. – 19.12.2014 war die Klasse 9bM  zu einer weiteren Werkstattwoche im Rahmen der Berufsorientierung im bfz Hof. Täglich konnte dort von 08.00 – 16.00 Uhr erfahren werden, was in der Ausbildung zum Alltag wird. Die SchülerInnen erkundeten die Bereiche Kunststoff, Farbe, Lager Hotel/Gaststätte, Erzieher und Pflege. Besonders anzumerken ist dabei, dass sich einige Jungen in typischen Mädchenbereichen ganz besonders geschickt zeigten. Aber auch die Mädchen hatten keine Scheu vor typischen Jungenberufen. Die ganze Klasse wurde ein weiteres Mal von den Dozenten für ihre Disziplin und Arbeitsbereitschaft gelobt. Dass im Bereich Farbe sogar ein Weihnachtsgeschenk für Herrn Fraas entstand, freute diesen natürlich noch einmal zusätzlich.

Text: Andreas Fraas     


                                                                           Weihnachtsfeier 2014

Wieder eine rundum gelungene Weihnachtsfeier konnten viele Akteure den zahlreichen Gästen bieten. Besinnlich-Nachdenkliches, Heiter-Lustiges und Musikalisches wechselten in prächtiger Abstimmung, so dass die vielen Zuschauer einen kurzweiligen Abend erleben durften.
Besonderes Lob wurde der Feier durch eine Person zuteil, die es wissen muss! Herr Bußler, Redakteur der Frankenpost, sieht viele Weihnachtsfeiern. Er bestätigte, dass die Weihnachstfeier der Mittelschule Helmbrechts immer ein Höhepunkt für ihn sei, da sie voller Abwechslung und Ideenreichtum glänzen kann. Vielen Dank für dieses Lob, wir wissen es zu schätzen.
Dank gebührt den Schülerinnen und Schülern, deren Lehrkräften und Mitarbeiterinnen der OGTS, die sich mit viel Hingabe auf diesen Abend vorbereitet hatten. Ebenso dem Elternbeirat um Vorsitzenden Herrn Klatt und unserer Schülerfirma Bistro "Lafit", die allesamt die Gäste in den Phasen vor und nach der Feier mit allerlei Kulinarischem verwöhnt hatten.
Und auch deshalb war es ein überaus gelungener Abend, an dem es für so manchen recht spät wurde...

Mit Mausklick ins Fotoalbum

                                                                                                    Nikolaus

Schöne Tradition unserer SMV ist es nun seit vielen Jahren, am Nikolaustag (in diesem Jahr einen Tag eher) von Klasse zu Klasse zu ziehen und die Mitschüler zu beschenken. Unsere beiden Weihnachtsmänner wurden flankiert und unterstützt von zwei Weihnachstengeln.

Kinder, der Nikolaus kommt

Wenn Nikolaus die Rens einspannt
und Englein packen seinen Schlitten,
dann warten Kinder ganz gebannt,
denn bald schon, da kommt er geritten.
Saust durch die Lüfte hin zur Erde,
in seinen Mantel eingehüllt,
damit dem Guten kalt nicht werde,
bevor er Schuh und Stiefel füllt.
Er weiss genau, wo jedes Kind
auf dieser weiten Erde wohnt,
in tiefer Nacht, und ganz geschwind
werden mit Gaben sie belohnt.
Ist es auch draußen bitterkalt,
das kann den Nikolaus nicht hindern,
durch große Städte, tiefen Wald
kommt er zu allen, allen Kindern.

 


In der Weihnachtsbäckerei....

Unsere AG "Treffpunkt der Generationen" hatte zum Plätzchenbacken in die Schulkücke eingeladen. Gerne folgten rüstige Bewohnerinnen des Seniorenhauses Helmbrechts unter Begleitung von Frau Jahreis-Cink der Einladung, ebenso wie Kinder des AWO Kindergartens Helmbrechts unter Leitung von Frau Andrea Kießling.
Eingeleitet wurde der Nachmittag mit dem Singen von Weihnachtsliedern unter Begleitung an der Orgel von Alexandra Dietz und Jasmin Beyer. Danach wurde geknetet, gewalzt, ausgestochen, verziert und gebacken.... Und allen, egal ob Jung oder Alt, hat es sichtlich viel Freude gemacht.
Ein herzliches Dankeschön gebührt den beiden Betreuerinnen unserer AG "Treffpunkt der Generationen", Frau Maika Heine und Frau Vanessa Harich für die Planung, Durchführung und generell für ihr großes Engagement.

Und hier geht es zum Clip:

https://www.youtube.com/watch?v=olOE4c-qhP8&feature=youtu.be

 


Mit Mausklick ins Fotoalbum

      Schwangerenberatung 2014


In der Woche des Welt-Aids-Tags 2014 war die Schwangerenberatung des Landratsamtes Hof mit den Sozialpädagoginnen Frau Petra  Quilitz und Frau Lore Haupt bei uns in den 9. Klassen.
Es gab viele Informationen zum Thema "Liebe, Partnerschaft und Sexualität" und zum Schutz des ungeborenen Lebens. Dabei übten die Schülerinnen und Schüler u. a. die richtige Anwendung eines Kondoms und sprachen über die Verantwortung in einer Partnerschaft und Beziehung.


                                                                               Die NEPS-Studie ...

 

... beschreibt und untersucht zentrale Bildungswege vom Kindes- bis zum hohen Erwachsenenalter. ... leistet einen wichtigen Beitrag, um langfristig das Bildungsangebot für alle Altersgruppen in Deutschland zu verbessern. ... erforscht den Bildungserwerb und seine Folgen für einzelne Personen und Personengruppen.

... findet heraus, wie sich bestimmte Fähigkeiten über die Zeit entwickeln, was sie beeinflusst (z. B. das soziale Umfeld) und wie sich diese wiederum auf Bildungsentscheidungen und Bildungsverläufe auswirken.

Begonnen haben vor zwei Jahren Schülerinnen und Schüler unserer damaligen 7. Klasse an der NEPS-Studie teilzunehmen. Im Dezember 2014 stand nun eine weitere Befragung an.


Pelzmärtelmarkt 2014

Die SMV der Mittelschule Helmbrechts beteiligte sich am 1. Adventssonntag wieder mit einem eigenen Stand am Pelzmärtelmarkt. Neben den konventionellen Getränken wie Glühwein und heißer Schokolade wurden dieses Jahr mit „Heißem Caipi“ und Nachos auch etwas exotischere Getränke und Speisen angeboten. Zudem hatten die Schüler bereits im Vorfeld Backmischungen und Glühweinkuchen im Glas sowie kleine Filznähereien vorbereitet, die sie dort als Weihnachtsgeschenke verkauften.      

Text: André Schneider

http://www.frankenpost.de/lokal/muenchberg/mhtz/Kleiner-Markt-grosser-Andrang;art2441,3751045


                                                                   HAP Besuchstag 2014

Unmittelbar an den Praxistag schloss sich erstmals ein Besuchstag in den Betrieben an. Schülerinnen und Schüler hatten nun die Gelegenheit,  sich zwei Betriebe auszusuchen und diese zu besuchen. Vorort konnten die Eindrücke, die am Praxistag gewonnen wurden, nun im Betrieb vertieft werden.
Wenn das keine intensive, fundierte Maßnahme zur Berufsorietierung darstellt......

Mit Mausklick ins Fotoalbum

                              Pädagogischer Tag 2014

Der Buß- und Bettag ist nun seit 20 Jahren unterrichtsfrei für Schüler. Für Lehrer - wie andere Arbeitsnehmer auch - ist dieser Tag jedoch kein freier Tag.
Das Kollegium der MSH nutzt diesen Tag gerne, um sich mit aktuellen pädagogischen Themen auseinander zu setzen, für die sonst oft die Zeit fehlt.



HAP-Praxistag 11-2014

Um eine win-win-win-Situation für unsere Schüler, die heimischen Unternehmen und die Stadt Helmbrechts herbeizuführen, wurde der Helmbrechtser Ausbildungs Pakt (HAP) im vergangenen Schuljahr ins Leben gerufen.
Unsere HAP-Partner stellen sich den Schülerinnen und Schüler in der Schule in Theorie und Praxis vor. Beide "Seiten" können sich hierbei kennen lernen und erste Verbindungen aufnehmen, die später vielleicht in ein Ausbildungsverhältnis münden.
Hiervon Gebrauch machen gerne und mit großem Erfolg die Helmbrechtser Unternehmen
- Göbel GmbH
- J. G. Knopf´s Sohn
- Kunststoffe Helmbrechts (KH)
- Knarr Werkzeugfertigung und Vertriebs GmbH.

 

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Fortbildung für Fachlehrer E/G an der Mittelschule Helmbrechts:

"Drahtschmuck stricken mit der Wikinger-Strickliesel" 

 

Am 23. Oktober 2014 trafen sich 17 interessierte Fachlehrerinnen (Fächer: Werken/Gestalten, Werken/Textiles Gestalten und Soziales) im Handarbeitszimmer der Mittelschule Helmbrechts, um sich in einer regionalen Lehrerfortbildung eine neue Technik anzueignen. Zunächst fertigten sie aus Holz eine Wikinger Strickliesel. Anschließend stellten sie damit Drahtschmuck her.

Beim "Wikinger-Stricken" wird farbig lackierter Kupferdraht so um das Rundholz herumgeschlungen, dass sich verschränkte Maschen bilden. Zum Schluss wird die Kette durch ein Ziehholz gezogen und dadurch komprimiert, also dünner, länger und gleichmäßiger. Bei Ausgrabungen fand man in Wikingergräbern Schmuckstücke, die wohl ähnlich hergestellt wurden.

Da diese Technik zuvor bereits mit Schülerinnen und Schülern unserer Schule erfolgreich durchgeführt wurde, gab es eine Vielzahl unterschiedlicher Armbänder, Ketten und Schlüsselanhänger zu bestaunen.
Text und Bild: Martina Robl


Besuch in der Stadtbücherei

Am 20.10.2014 besuchte die Klasse 6aG die Stadtbücherei Helmbrechts. Frau Hoyer zeigte den Kindern die Räumlichkeiten, gab Informationen zur Bücherei und beantwortete viele Fragen der Schüler. Begeistert von der Vielfalt des Angebots suchten sich die Schüler Bücher aus, die sie für ihre Klasse ausleihen durften. Einige fleißige Leser hatten ihre eigene Büchereikarte dabei, andere ließen sich gleich einen eigenen Leseausweis ausstellen. Alle waren sich einig: Die Stadtbücherei Helmbrechts ist nicht nur einen, sondern viele Besuche wert! Daher bedankten sich die Klassensprecher bei Frau Hoyer mit einem kleinen Präsent.

Text und Bild: Susanne Marek


       Spiel, Spaß, Spannung - die 5. Klassen auf Kennenlerntour

Bereits eine schöne Tradition sind die Kennenlerntage der 5. Klassen an der MSH.

In diesem Jahr ging es ins Kulmbacher Land, in das Evangelische Jugendhaus Weihermühle bei Mainleus.

Nach einem herzlichen Empfang durch den Hausmeister H. Strobel, der uns das Haus zeigte, versuchten wir uns alle am Bettenmachen. Gemeinsam und damit schon die erste Herausforderung, gewannen wir den „Kampf“ mit den Bettlaken. Kannten doch die meisten von uns nur die mit dem Gummi am Rand!

Gestärkt durch ein hervorragendes Mittagessen stellten wir uns der nächsten Aufgabe -Wandern. Auch wenn nicht alle regelmäßig die Wanderschuhe schnüren, konnten wir bereits nach zwei Stunden auf der Görener Höhe eine tolle Aussicht genießen, die uns alle Strapazen vergessen ließ. Zurück über die Skipiste, durch Brennnessel, Feld- und Wiesenwege erwartete uns Pizza zum Abendessen.

Der Abend klang aus mit dem Schreiben im Tagebuch und anschließenden Spielen in der Turnhalle oder im Gruppenraum.

Unsere JaS Kollegin Frau Winkler kam am Dienstagvormittag gerade richtig – es regnete. Kein Problem, denn bei lustigen Spielen konnten wir viele Dinge voneinander erfahren und kamen beim „Orkan“ ganz toll ins Schwitzen.

Spannend wurde es dann am Nachmittag auf der Plassenburg. Waren es der 83 m tiefe Brunnen, die Bestrafung im Mittelalter, die spezielle Schatztruhe oder die Geheimfächer der Damen in ihrer Kemenate, was eigentlich nur ein Zimmer mit Kamin war, egal. Interessant war es allemal. Die fast letzten Euros gaben wir dann für Geschenke an unsere Lieben aus.

Bei der abendlichen Tagebucheintragung waren wir uns alle einig, das waren zwei tolle Tage.

Ein besonderer Dank an Herrn Feil, der uns begleitete und an unsere Klassenleiterinnen.

Klasse 5aG und 5b

Mit Mausklick ins Fotoalbum

SchiLF in Selb

Seit vielen Jahren ist es gute Tradition des Kollegiums, gemeinsam Ziele zu erkunden, die sich für Klassenfahrten anbieten.
In diesem Jahr führte uns die Fortbildung nach Selb ins Porzellanikum. Unter der fach- und sachkundigen Leitung von Herrn Schilling erlangten wir einen fundierten Einblick in das Industriemuseum und die vielen museumspädagogischen Möglichkeiten für Bildungseinrichtungen. Wir gelangten zur Erkenntnis, dass in vielfältiger Art und Weise  das Porzellanikum unter fächerübergreifenden Aspekten für Klassenfahrten genutzt werden kann.
Und eines kam auch noch deutlich heraus: der Spaßfaktor kommt ebenfalls nicht zu kurz....

 

Mit Mausklick ins Fotoalbum