Aktivitäten 2017-18 - helmetz.de

Sie sind hier: home » ARCHIV » Aktivitäten 2017-18

Gelungener Streich

Nicht schlecht staunten die Lehrerinnen und Lehrer der MSH als der Parkplatz versperrt war und sie auf Geheiß von Entlassschülern  Führerschein, Fahrzeugpapiere und den Ausweis vorzeigen mussten. Nicht genug: Es wurde auch Maut verlangt, bis das Tor geöffnet wurde und das Fahrzeug geparkt werden konnte.
Im Gebäude, das nicht durch den Haupteingang zu erreichen war, wartete ein wahrer Hindernislauf, bestehend aus Tischen und Stühlen, Trassierband, Toilettenpapier und Konfetti auf die Lehrkräfte. Wer glaubte, jetzt ins Lehrer- oder Klassenzimmer gelangen zu können, hatte sich getäuscht, denn auch dort warteten weitere Barrieren, die es zu überwinden galt. Verpackungskünstler Christo war im Lehrerzimmer am Werk. Tische und Stühle waren zusammengestellt und mit Folie verpackt.
Auch für die anderen Schüler hatten die Entschlassschüler Überraschungen parat. So war im Pausenhof ein großer Pool aufgestellt, in dem zuerst die Initiatoren selbst ausgiebig badeten. Es dauerte nicht lange und auch Schülerinnen und Schüler anderer Klassen nutzen das Bassin für eine willkommene Abkühlung an einem in jeder Hinsicht heißen Tag.
Es versteht sich von selbst, dass alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen zusammenhalfen und wieder für Ordnung und Sauberkeit sorgten.
Vielen Dank für diesen gelungenen, niveauvollen Streich. Es muss nicht Zahnpasta an Türklinken sein.....


Jahresabschluss der Klasse 5a

 

Am Montag, den 23.07.18, rundete die fünfte Klasse das erste Schuljahr an der MSH mit einem kleinen Klassenausflug ab. Begleitet von Frau Winkler und Frau Süß wanderten die Schüler nach Wüstenselbitz an den Badeweiher. Dort konnten sie in unterschiedlichen Kooperationsspielen beweisen, dass sie während des gemeinsamen Schuljahres zu einem tollen Team zusammengewachsen sind. Ihnen wurde bewusst, dass sie sich auch „blind“ verstehen und mit Hilfen von Teamgeist konnte jeder einzelne das Ziel erreichen. Als kleine Stärkung gab es Pommes für alle, die sich unsere Fünftklässler wirklich verdient hatten.

 

Text und Bild: Sabrina Jungkunz


Essstörungen - (k)ein Thema für Schule?

Eine SchiLF (Schulinterne Lehrerfortbildung) rundete das Schuljahr für das Kollegium der MSH ab.
Mit Frau Gertraud Fischer, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG) Suchtberaterin Fachlehrerin für Ernährung und Gestalten, wurde eine hochkarätige Referentin gefunden, die das Thema "Essstörungen" eindrucksvoll nahe brachte.


Abschlussfeier 2018

Im Beisein zahlreicher Ehrengäste wurden die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a feierlich verabschiedet.
Neben zahlreichen Grußworten wurde den Gästen eine "drum session" (Musikgruppe), ein "poetry slam" (Klasse 8bM) und musikalische Beiträge auf dem Akkordeon (Lilian Marek) geboten.
Welche Wertschätzung Klassenleiterin Susanne Marek durch ihre Schülerinnen und Schüler erfuhr, wurde nicht zuletzt durch einen Rückblick in Wort und Bild und die Worte der beiden Klassensprecher Noel Sepper und Leon Bächer deutlich.
Nach der Übergabe der Abschlusszeugnisse und die Ehrung der Schulbesten wurden alle Gäste in die Mensa eingeladen, wo ein üppiges Buffet und kühle Getränke warteten. Traditionsgemäß hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse die Vorbereitung und Bewirtung übernommen.

https://www.frankenpost.de/region/muenchberg/Schueler-haben-Quali-in-der-Tasche;art2441,6242068


                        "Feueralarm" an der MSH

Es ist Pflicht an jeder Schule einen nichtangesagten Feueralarm durchzuführen. Unter quasi realistischen Bedingungen wurde dieser an der MSH abgehalten. Nach Rücksprache mit der Helmbrechtser Feuerwehr fand ein Probealarm statt, der dem Ernstfall - der hoffentlich nie eintritt! - sehr nahe kam. Ein Zimmer und der Gang im Untergeschoss wurden mithilfe einer Nebelmaschine "verqualmt", sodass die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a nur über eine Drehleiter und eine angestellte Leiter aus dem Klassenzimmer "gerettet" werden konnten. Ebenso musste Lehrerin Susanne Marek aus dem Lehrerzimmer mit der Drehleiter befreit werden, da ihr die "Flammen" den Weg zum Ausgang versperrt hatten.
Fazit: Alles hat reibungslos funktioniert, das Sicherheitskonzept der MSH mit dem Alarmplan hat sich bestens bewährt, ebenso die feuerschutztechnischen Einrichtungen.
Ein großer Dank gebührt der Feuerwehr Helmbrechts, die mit einem Aufgebot von zehn Feuerwehrleuten antrat, mit schwerem Atemschutz ins Gebäude vordrangen und unseren Schülern mittels Drehleiter eine Rundumsicht über das Schulgelände und Helmbrechts ermöglichten.

 

 


Bistro „La Fit“ macht Betriebsausflug nach Nürnberg

Bei bestem Wetter machte sich das Team des Bistros am Mittwoch den 18. Juli 2018 auf in die Nürnberger Innenstadt. Dort konnten die neun Mitarbeiter die Geschäfte unsicher machen oder bei Essen und Trinken entspannt die Sonne und das bunte Treiben genießen. Die Kosten für die Zugfahrt und ein Taschengeld waren bereits erwirtschaftet, sie wurden gedeckt vom Bistrogewinn 2017.

 Am Abend waren sich alle einig, so macht Schule Spaß!

Text und Bild: Jutta Süß


Die Klasse 7bM besucht die Anne-Frank-Ausstellung in Selbitz

 

Am Montag, den 16.07.2018 fuhren wir, die Schüler der Klasse 7bM, mit unserer Lehrerin Frau Sturm und mit Frau Süß nach Selbitz in die dort momentan aufgebaute Wanderaus-

stellung über Anne Frank. Da die Ausstellung in Bayern nur in Selbitz gezeigt wird, wollten wir sie uns nicht entgehen lassen.

Die Zeit des Nationalsozialismus sowie der Judenverfolgung ist noch nicht Geschichtsstoff in der 7. Klasse, deshalb schauten wir uns vorher den Film „Anne Frank“ an, um die Ausstellung  besser verstehen zu können.

Nachdem wir von Frau Petra Schultz, Kreisjugendpflegerin und Initiatorin der Ausstellung „Deine Anne“ sowie von zwei Jugendlichen, unseren „peer guides“ Ronja und Benjamin, begrüßt worden waren, wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt.

Die eine Gruppe übernahm Ronja. Sie begann mit dem Teil der Ausstellung, der das Leben Annes sowie das Versteck ihrer Familie in einem Amsterdamer Hinterhaus bis hin zu ihrem sinnlosen Tod mit 15 Jahren im Konzentrationslager aufzeigte.

Der zweite „peer guide“ Benjamin übernahm die andere Gruppe und begann die Ausstellung über Fragen zu „Wer bin ich?“ – „Wer sind wir?“ – „Schubladendenken“ – „Vorurteile gegenüber Anderen“, um uns Schülern bewusst zu machen, dass jeder ein Individuum ist, dem man nicht durch Einordnen in vorgefertigte „Schubladen“ gerecht wird.

Schließlich wurde gewechselt und jede Gruppe bearbeitete mit ihrem Guide den jeweils anderen Ausstellungsteil.

Besonders gut hat uns gefallen, dass Jugendliche uns durch die Ausstellung geführt haben. Sie konnten sehr gut die Problematik erklären und gingen auf unsere Fragen ein, auch indem sie aus ihrer persönlichen Sicht zeigten, was sie am meisten berührt und betroffen macht.

 

Die Ausstellung empfanden wir als sehr interessant und wir waren berührt, wenn wir uns überlegten, dass Anne, die mit 13 Jahren ihr Tagebuch bekam und mit 15 Jahren starb, im vergleichbaren Alter wie wir so schlimme Zeiten durchmachen musste.

 

In der Schule haben wir am Tag darauf noch Fragen besprochen, die uns seit der Ausstellung beschäftigt hatten. Uns ist klar geworden, dass die Zeit des Nationalsozialismus sich nie mehr wiederholen darf und dass wir alle dem entgegenwirken müssen, dass Gruppen in der Bevölkerung diskriminiert werden.

 

Die Ausstellung können wir nur empfehlen!

 

Text: Doris Sturm


Vier unvergessliche Tage in Berlin

Vom 10. bis 13. Juli genossen die Schüler der Klasse 9a und 9bM ein vielseitiges Programm in unserer Bundeshauptstadt.

Neben sehenswerten Besuchen wie im Madame Tussauds und Sea Life hatten sie auch Gelegenheit sich im Jump House und in der Schülerdisco Matrix auszutoben. Aber auch der kulturell-geschichtliche Aspekt kam nicht zu kurz. Dazu gehörten ein Spaziergang zum Brandenburger Tor, Reichstag und zum Jüdischen Mahnmal, wie auch eine Stadtrundfahrt zu weiteren Sehenswürdigkeiten Berlins, wie Fernsehturm, Siegessäule, Gedächtniskirche und Check Point Charlie. Darüber hinaus konnten alle bei einer Schifffahrt auf der Spree bei herrlichem Wetter eine Stadtkernfahrt der besonderen Art erleben.

Eine Führung durch das Pergamonmuseum auf der Museumsinsel gehörte ebenso zum abwechslungsreiche Programm wie auch die Möglichkeit zum Shoppen rund um den Alex.

Sicherlich sehr beeindruckend und lehrreich erwies sich der Besuch der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen auf dem Weg nach Hause.

Dieser Ort ist wie kaum ein anderer mit der 44-jährigen Geschichte politischer Verfolgung in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR verknüpft.

Neben einer Ausstellung zur Geschichte des ehemaligen Stasi Gefängnisses mit Berichten von Zeitzeugen, empfanden einige Schüler auch den Rundgang durch Gefängniszellen und Vernehmungsräumen mit beeindruckender Schilderungen unser beider Führer als „harte Kost“.

Ein gemeinsames Abendessen in der Nähe von Schleiz rundete unsere Abschlussfahrt hervorragend ab.

Text und Bilder: Ursula Neukamm


Lamawanderung

Am 20.Juni 2018 machte die OGTS eine Lamawanderung am Hampelhof. Mit den Lamas Hr. Müller, Embo, Exi, El Pinto und den 2 Hunden Kira und Bruno ging es durch Wiese und Wald. Am Teich legten die zwei Hunde eine Badepause ein. Einem Lama machte es besonders viel Spaß sich in der Wiese zu wälzen. Wir alle hatten viel Spaß!

Text: Lena Schaller 5a
Bild: Jutta Süß

 

 


Ausflug ins Tierheim Pfaffengrün

Am Montag, 14. Mai erfüllte sich die Projektgruppe der offenen Ganztagsschule einen Wunsch: Wir besuchen das Tierheim in Pfaffengrün!

Auf diesen Termin waren die Schüler gut vorbereitet. Bereits im Vorfeld informierte uns Celine aus der 7a über ihre umfangreichen Erfahrungen mit ihren eigenen Hunden, die wir auch schon mit ihr zusammen ausführen durften. Außerdem entwickelten die Schüler Fragebögen und brachten zu dem Termin auch viele Futterspenden und Leckerli für die Hunde und Katzen mit.

Vor Ort erhielten wir eine Führung durch die verschiedenen Abteilungen des Tierheims und unsere Fragebögen wurden ausführlich von den Mitarbeitern beantwortet. Das Highlight war natürlich ein Spaziergang mit den Hunden in Kleingruppen bei bestem Wetter. Wenn es nach den Schülern gegangen wäre, hätte das Tierheim Pfaffengrün nun mehrere Plätze frei. Wir kommen wieder!

Text und Bilder: Jutta Süß


Die Klasse 8bM erkundet das Konzentrationslager Flossenbürg

Am Mittwoch, den 5.5.18, unternahmen wir einen Ausflug nach Flossenbürg. Die Gegend war richtig schön, jedoch war die Führung insgesamt sehr schockierend und regte zum Nachdenken an.

Wir erhielten eine 2-stündige Führung durchs Konzentrationslager, die uns sehr viele interessanten Informationen und schockierende Tatsachen vermittelte, wie zum Beispiel das Krematorium, in dem die Juden wie Müll verbrannt wurden. Es war sehr komisch über einen Friedhof zu laufen und zu wissen, dass unter einem hunderte von Toden begraben sind.

Anschließend fuhren wir nach Weiden und wurden durch diese wunderschöne Stadt geführt. Danach durften wir auf eigene Faust die Stadt erkunden.

Wir hatten einen super lehrreichen und schönen Tag!

Text: 8bM, Bilder: R. Kolb


Schulfest 2018

Alle zwei Jahre laden die Otto-Knopf-Grundschule und Mittelschule Helmbrechts zum gemeinsamen Schulfest ein.
Viele Gäste konnten sich durch Vorführungen, Präsentationen von Vereinen, Schülerexperimenten u.v.m.  bestens unterhalten lassen.

Alle Klassen der Mittelschule trugen zum umfangreichen Programm bei:
* Schminkstation
* Verkauf selbstbemalter Goldrandteller
* Dosenwurf
* Sackhüpfen und Eierlauf
* Spielestation Geschicklichkeit
* Sinnesparcours
* Labyrinth
* Kreative Schülerarbeiten
* Murmelbahnen
* Physikalische Experimente zum Mitmachen
* Basteln aus Fahrradschläuchen: Stiftehalter; Schmuck
* Poetry Slam
* Drum Session

Ein herzliches Dankeschön gilt den Elternbeiräten beider Schulen und unsereren Schülern der 9. Klassen, die zur Vorbereitung, dem Auf-und Abbau  entscheidend beigetragen haben.
Auch viele Eltern leisteten durch Kuchen- und Geldspenden wichtige Beiträge zum Gelingen unseres Schulfestes.

https://www.frankenpost.de/region/muenchberg/Geschicklichkeit-ist-Trumpf-beim-Schulfest;art2441,6117899

 


HAP-Praxistag 2018

 

Acht namhafte Unternehmen nutzten gerne die Gelegenheit, um am HAP-Praxistag 2018 (HAP steht für Helmbrechtser Ausbildungspakt) teilzunehmen. Unsere Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen hatten sich im Vorfeld insgesamt drei Betriebe aussuchen können, die sie näher kennen lernen wollten.

Die Aufgabe, das Unternehmen vorzustellen, hatten vielfach Auszubildende übernommen. Recht authentisch konnten sie dabei den Interessierten Rede und Antwort stehen. Erste tiefere Kontakte konnten ebenfalls geknüpft werden, was besonders im Interesse der Firmen liegt, die mittlerweile händeringend nach Auszubildenden suchen. Gerne unterstützt die Mittelschule Helmbrechts sowohl die eigenen Schülerinnen und Schüler, als auch die beteiligten Unternehmen.


Goldrandteller-Bemal-Aktion!

 

Am Mittwoch, den 25.04.2018, führte unsere Klasse 7bM mit Frau Anne Schübel von der Donnerstagswerkstatt in Hof, unterstützt von unseren Lehrern Frau Sturm und Frau Allekotte, eine Upcycling-Aktion durch:

Wir durften Goldrandteller bemalen!

Die Goldrandteller hat Frau Schübel vom Wertstoffhof in Hof bekommen und uns zum Bemalen mitgebracht. Außerdem hatte sie die benötigten schwarzen Porzellanmalstifte im Gepäck.

Da Frau Schübel die schönen und wertigen Teller als zu schade zum Wegwerfen fand, kam ihr die Idee mit dem Bemalen, um etwas Kreatives und Neues daraus herzustellen.

Jeder Schüler hat seine eigenen Ideen mit Hilfe der Porzellanmalstifte auf den bzw. die Teller gebracht. Unsere Klasse hatte am Ende 75 Teller „verbraucht“!

Am nächsten Tag haben wir unsere Teller in der Schulküche noch bei 160°C gebrannt, damit man sie auch benutzen kann bzw. das Motiv nicht abgeht.

Wir werden dieses Tellerbemalen auch am Schulfest am 05.05.18 anbieten. Dann können Besucher an unserem Stand ihrer eigenen Kreativität beim Bemalen freien Lauf lassen.

Ich finde, dass das Tellerbemalen eine gute Idee zum Upcyceln ist und man dadurch nicht mehr soviel wegwirft. Auch denke ich, dass das Goldrandteller-Bemalen eine kreative und praktische Möglichkeit ist, die Teller wiederzuverwenden.

Außerdem hat es uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir freuten uns schon darauf, unsere Teller mit nach Hause nehmen zu können und sie daheim herzuzeigen. Einige von uns haben gleich für Geschenke zum Muttertag oder zu einem Geburtstag vorgesorgt.

 

Nicole Steinhäußer, 7bM

 

Hier geht es zum Clip


Warum nicht nach Saalfeld?

Ständig auf der Suche nach neuen, interessanten Orten für Klassenfahrten fuhr das Kollegium der MSH Ende April für zwei Tage nach Saalfeld in Thüringen.
Ein bestens von Lehrerin Sabrina Kraus ausgearbeitetes Programm führte die Lehrerinnen und Lehrer zunächst ins Grottoneum, das zu den bekannten Feengrotten gehört: "Im Museum Grottoneum kann man Tropfsteine wachsen lassen, Mineralien zusammenpuzzeln und die Geschichte der Grotten im Grottenkino verfolgen. Verschlungene Pfade laden ein, die Welt der Feen und Naturgeister zu entdecken und entführen Sie in die magischen Reiche des Feenweltchens."
Als nächstes wurde der Walderlebnislehrpfad in Angriff genommen: "Der Naturlehrpad macht auf einer Länge von rund drei Kilometern auf die heimische Fauna und Flora sowie weitere Besonderheiten des Erholungswaldes aufmerksam und vermittelt an 16 anschaulich gestalteten Stationen spielerisch viel Wissenswertes rund um die hiesige Tier- und Pflanzenwelt."
Am Samstag wurde das Kollegium von Stadtführerin Adele mit allerlei Historischem und Wissenswertem zu und über Saalfeld vertraut gemacht: "Saalfeld zählt mit seiner über 1100-jährigen Geschichte zu den ältesten Städten Thüringens. Dass die Saalestadt viel zu bieten hat, verrät schon ihr Beiname „Steinerne Chronik Thüringens“. Bei einem Streifzug durch die einstige Residenzstadt lassen sich einmalige Zeitzeugen der Thüringer Geschichte entdecken."


Ein Schultag im Theater Hof

 

Am Mittwoch, den 11.04.2018 besuchten unsere beiden siebten Klassen der MSH das Theater Hof. Begleitet wurden wir Schüler von unseren Klassenleitern Herrn Schildbach und Frau Sturm sowie von Frau Allekotte, Frau Süß und Frau Winkler.

Auf dem Programm stand zunächst eine Führung durch das Theater, die uns einen Blick „hinter die Kulissen“ ermöglichen sollte. Diese fand klassenweise statt. Uns, die 7bM, führte Antonia, die am Theater ein freiwilliges soziales Jahr leistet. Für das halbe Jahr, das sie erst am Theater ist, hatte sie viel Wissen über alle Abteilungen und erzählte uns an den verschiedenen Stationen viel Interessantes.

Wir schauten uns mit ihr die große Bühne an, auf der gerade eine sogenannte Bauprobe stattfand. Bei einer Bauprobe werden die Kulissen aufgebaut und die Bühnenbauer und der Regisseur sehen, ob alles wie geplant umgesetzt werden kann oder ob Veränderungen vorgenommen werden müssen.

Danach besuchten wir die „Kleiderkammer“, in der Hunderte von Kostümen gelagert werden. Dabei gibt es einfachere Kostüme, aber auch sehr aufwändig gestaltete, die den Schneiderinnen viel Arbeit gemacht haben. Die Schneiderinnen selbst wollten wir nicht bei der Arbeit stören.

Allerdings durften wir zu den Maskenbildnerinnen, die alle fünf gerade damit beschäftigt waren, Perücken für das neue Stück „Sweet Charity“ herzustellen. An einer einzigen Perücke arbeitet eine Maskenbildnerin oft 50 Stunden! Jede Perücke sah anders aus, der Kreativität schienen keine Grenzen gesetzt zu sein.

Auch Büros gibt es im Theater, in denen Verwaltungsarbeiten etc. erledigt werden müssen.

Hinter der Bühne sahen wir viele Requisiten und Elemente, die zu einzelnen Bühnenbildern zusammengesetzt werden und dort gelagert werden. Auch beim Herstellen und Bemalen von Kulissen durften wir zusehen und Fragen stellen.

Nach der sehr intensiven eineinhalbstündigen Führung durften wir uns in der Theater-Kantine bei einer Brotzeit erholen.

Anschließend kam der zweite Teil unseres Besuches: die Theater-Aufführung des Stückes „Tschick“, zu dem wir vorher die Romanvorlage von Wolfgang Herrndorf im Unterricht gelesen und besprochen hatten. Dadurch war uns das Stück inhaltlich bekannt und wir waren sehr gespannt, wie die Schauspieler dieses umsetzen würden.

Die Umsetzung brachte viele Überraschungen für uns mit, so wurden alle Rollen von nur drei Schauspielern übernommen. Die einzelnen Rollen unterschieden sich durch bestimmte Kleidungsstücke, die typisch für die jeweilige Person waren.

Auch die Darstellung des geklauten Lada überraschte: Das fahrende Auto wurde durch eine Drehscheibe auf der Bühne dargestellt, die sich in Bewegung setzte, wenn das Auto fuhr. Ansonsten diente diese Scheibe für alle anderen Orte und Szenen. Wir konnten sehen, wie tolle Effekte mit nur wenig Aufwand und wenigen Requisiten erzielt werden können.

Uns gefiel auch, dass Dialoge aus dem Buch auf der Bühne im gleichen Wortlaut erschienen.  Insgesamt hatten wir viel Spaß, weil die Schauspieler das Stück lustig und kurzweilig umgesetzt haben.

Letztendlich war es ein gelungener, informativer und abwechslungsreicher Tag, den wir sehr genossen haben.

 

Klasse 7bM

Zum Clip: https://youtu.be/S3iLvl2cHxQ


Gesellschafterversammlung 2018

Am Dienstag, den 17. April 2018 fand die nun bereits 11. Gesellschafterversammlung unseres Schülercafes Bistro La Fit statt. Im Rahmen eines Rechenschaftsberichts wurden die Gesellschafter über ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr informiert. Außerdem wählten sie einstimmig Jana Wirth und Anne Wunner (beide 8bM) zur neuen Geschäftsleitung. Nach dem offiziellen Teil wurden die Gäste noch mit liebevoll dekorierten Häppchen und selbstgebackenem Kuchen verwöhnt.

 

Bericht: Jutta Süß

Bild: Justin Maisel (7a)


Poetry Slam an der Mittelschule Helmbrechts

Am Dienstag kam eine Poetin aus Würzburg zu uns in die Klasse 8bM. Pauline Füg hielt bei uns einen 4-stündigen Poetry Slam Workshop. Ein Poetry Slam ist ein Wettbewerb aus ca. 10 Poet/innen, die sich gegenseitig mit Gedichten oder ähnlichem batteln. Dabei gibt es drei Regeln zu beachten: Es muss ein selbst geschriebener Text sein, in einem Zeitlimit von ca. 5-7 Minuten vorgetragen werden und es dürfen keine Hilfsmittel benutzt werden.

Poetry Slam ist schon sehr alt und doch noch aktuell. Viele Neulinge kommen anfangs nicht über die Runden und haben es schwer. Doch durch viel Arbeit, Fleiß und ein wenig Glück kann man in dieser Kunst erfolgreich sein, so die selbstständige Slamerin.

Wir durften natürlich auch selbst ran und einen eigenen Poetry Slam schreiben. Da kamen erstaunlich tolle Texte heraus. Wir haben viel über diesen Beruf und die Poesie gelernt und hatten viel Spaß mit Pauline Füg.

Daniel Wolf, Amelie Krug, 8bM

 


Wie schnell doch die Zeit vergeht...

Einen Grund zum Feiern gab es letzte Woche an der MSH:

 10 Jahre JaS- Jugendsozialarbeit an Schulen.

Im Beisein vieler Gäste aus Politik, Schulamt, Jugendamt, Diakonie und natürlich der Schulfamilie konnte ich mein 10-Jähriges Jubiläum feiern.

Eine Gruppe Schüler trug mit einem mit Percussion Instrumenten vertonten Rap über JaS zur Ausgestaltung der Feier bei.

Im Anschluss fand ein kleiner Empfang in der Mensa statt, für den das Bistro La Fit ein leckeres Buffet gezaubert hatte. Am Montag waren alle Schüler noch zu einem Kuchenbuffet eingeladen.

Über die Glückwünsche, netten Worte und Geschenke zu diesem Jubiläum habe ich mich sehr gefreut. Ich möchte an dieser Stelle einfach DANKE sagen für die überaus positive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Schülern, Eltern, Lehrerkollegium und den anderen beteiligten Stellen und freue mich auf die nächsten zehn... J

Text: Alexandra Winkler

Bild und Clip: Willy Dick https://youtu.be/1ZefUycIhkM

https://www.frankenpost.de/region/muenchberg/Seit-zehn-Jahren-Helferin-in-der-Not;art2441,6024741


Kreisentscheid Vorlesewettbewerb 2018

 

„Ja, das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer.“ (Astrid Lindgren)

Auf dieses Abenteuer ließen sich am Mittwoch, 21.02.2018 alle Schulsieger des Landkreises ein, die zum Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zu uns nach Helmbrechts an die Mittelschule kamen. Diese Veranstaltung findet unter der Organisation von Lehrerin Susanne Marek jedes Jahr an einer anderen Schule statt und diesmal durften wir Helmetzer uns auf viele Lesebegeisterte freuen. Daher haben die Schüler mit ihren Lehrkräften im Vorfeld schon gebastelt und dekoriert, Musikstücke eingeübt, Lesezeichen gefertigt und vieles mehr, damit die Veranstaltung ein voller Erfolg werden konnte. Die Schüler der 8. Klassen übernahmen im Rahmen der Projektprüfung im Fach Soziales das Catering, sodass die Gäste in der Pause mit vielen Köstlichkeiten bewirtet wurden. Im Mittelpunkt stand aber selbstverständlich das Vorlesen – und das haben alle Teilnehmer sehr gut gemeistert. Daher hatte die Jury es nicht leicht eine Entscheidung zu treffen. Nach langer Beratung entschied sie sich für Jasmin Strobel vom Gymnasium Münchberg, die unseren Landkreis nun beim Regionalentscheid in Bamberg vertreten wird. Dafür wünschen wir ihr viel Erfolg!

 

Text: Susanne Marek

Fotos und Clip: Nicole Steinhäußer und Laura-Sophie Böhmer

https://www.youtube.com/watch?v=Bl6nTYLFPMA&feature=youtu.be

https://www.frankenpost.de/region/hof/Gut-gelesen-Jasmin;art83415,5996783

 

 

 


Schulfasching 2018

Auch der mittlerweile 8. Schulfasching der MSH wurde zu einem Höhepunkt im Jahreskalender unserer Schule:
Einfallsreiche Kostüme von Schülern und Lehrern, tolle Stimmung, gelungene Auftritte, viele Programmpunkte und eine hervorragende Vorarbeit und Durchführung durch die SMV. Viel dazu beigetragen haben auch unsere 7. Klassen, die für die Verköstigung zuständig waren und Bistro "lafit" mit schmackhaften Cocktails.

Was will man (Schüler!) denn mehr? Die Schule auch einmal völlig ausgelassen besuchen zu können - wann ist denn das sonst möglich?

Fotos: Schülerfirma "Digitale Fotografie"

Clip von Willy Dick (9bM): https://youtu.be/j8ZKYPUpkbA

 


Kreisentscheid Englisch Lesewettbewerb

Am 06. Februar fand an der Hofecker-Mittelschule der diesjährige Kreisentscheid der 8. Klassen im Vorlesewettbewerb Englisch statt, an dem insgesamt sechs Schulen teilnahmen.

 

Die Mittelschule Helmbrechts wurde durch Ilias Karakalpakis aus der 8a würdig vertreten.

 

Ilias, der sich im schulinternen Vergleich qualifiziert hatte, zeigte sowohl im Vortragen des geübten Textes als auch im Lesen des unbekannten Textabschnitts eine ausgeglichen starke Leistung und musste sich letztlich einer Schülerin der Montessori-Schule Berg geschlagen geben.

 

Text und Bild: Joachim Burger


Besuch aus dem Bundestag

Zu Besuch an der MSH verweilte am Dienstag, 23.01.2018 die Bundestagsabgeordnete Annette Kramme zu einer Gesprächsrunde mit dem Kollegium. Weiter anwesend waren Bürgermeister Stefan Pöhlmann und Schulrat Stefan Stadelmann.
Ausgiebig diskutiert wurden dabei schulpolitische Themen, zu deren Lösung der Bund entscheidend beitragen kann, ohne gegen Grundsätze des Föderalismus zu verstoßen.
Aber auch individuelle Probleme, die Begleiter des täglichen Schulalltages sind, trafen bei Frau Kramme auf offene Ohren.
Fazit: Ein interessanter, lohnenswerter Austausch, der eine Bereicherung für alle Gespächsteilnehmer war.

 


Abschied

Schwer fiel sowohl Lehrerin Simone Kennedy als auch dem gesamten Kollegium das Abschiednehmen.
Frau Kennedy unterstützte seit September 2016 das Kollegium der Mittelschule, da es langfristig krankheitsbedingte Ausfälle auszugleichen galt.
Frau Kennedy war gleichermaßen bei Schülern, Eltern und Lehrern überaus beliebt, da sie sich als "gelernte" Grundschullehrerin bestens im neuen Metier der Mittelschule bewährt hat. Durch Einsatzbereitschaft für Ihre Schüler und die Mittelschule Helmbrechts hat sie in allen Belangen überzeugen können.
Wir lassen sie ungern gehen....


Friederike

Das Sturmtief "Friederike" bescherte allen Schülerinnen und Schülern am Donnerstag, 18.01.2018 in der Stadt und im Landkreis Hof einen unterrichtsfreien Tag.
Ein altes deutsches Sprichwort sagt: "Des einen Leid ist des andern Freud!" Unsere Schülerinnen und Schüler gehören diesmal der zweiten Gruppe an. 


Adventsgottesdienst 2017

Besinnlich, heiter, fröhlich und sehr musikalisch, so kann mit kurzen Adjektiven unser Adventsgottesdienst treffend charakterisiert werden.
Der kirchlich-religiöse Teil wurde gehalten von Pfarrer Christian Höllerer und Gemeindereferent Volker Drechsel. Sie erinnerten an die Hirten, die zuerst von der Geburt Christi erfahren hatten.
Den musikalischen Teil gestalteten Lehrerin Amelie Krug und Pfarrer Thomas Berthold. Die Auswahl der vielen Liedbeiträge orientierte sich besonders daran,  möglichst vielen Schülerinnen und Schülern das Mitsingen zu ermöglichen. Dass alle Sängerinnen und Sänger Beifall bekamen, spricht dafür, wie gut sie alle ihre Sache gemacht hatten.
Die Klasse 8bM hatte mit Klassenlehrerin Amelie Krug eine Spielszene einstudiert, bei der "unzufriedene" Engel auf die Erde geschickt wurden, um die Ankunft des Jesus-Kindes zu begleiten und zu verkünden. Schnell änderten die Engel jedoch ihre Meinung des ersten Eindruckes, den sie von der Erde gewonnen hatten und waren stolz, ihre Mission durchführen zu dürfen.

Bilder: Nico Hoffmann und Willy Dick

Clip: Willy Dick
https://www.youtube.com/watch?v=Gav4gLqGvNc

 

 


Unser Ausflug nach Bayreuth

 

Am 13.12.2017 fuhren unsere Klassen 7a und 7bM mit unseren Klassenlehrern und Frau Allekotte  nach Bayreuth.

 

Wir trafen uns alle in der Schule und liefen gemeinsam zum Helmbrechtser Bahnhof. Um 8.25 Uhr fuhren wir nach Münchberg. Dort warteten zwei weitere Mitschüler auf uns und stiegen zusammen mit uns in den Zug nach Bayreuth.

 

Dort angekommen liefen wir vom Bahnhof aus in die Bayreuther Innenstadt. Wir drehten noch eine kleine Runde durch die Stadt, weil wir noch Zeit hatten, denn unser Termin im Urweltmuseum war erst um 11 Uhr. Auf unserem Stadtrundgang sahen wir Richard Wagners Villa Wahnfried, liefen durch den Hofgarten zum Schloss und dann wieder zurück zum Weihnachtsmarkt.

 

Dann ging es zum Urweltmuseum. Dort bekamen wir Zettel für eine sogenannte Museums-Rallye. Das hat viel Spaß gemacht.

 

Danach hatten wir noch zweieinhalb Stunden Zeit, um in Gruppen den Weihnachtsmarkt zu besichtigen. Einige Schüler sind auch ins Rotmaincenter gegangen, um dort Geschenke oder Anderes zu kaufen.

 

Als die Zeit vorüber war, trafen wir uns alle um 15.20 Uhr am großen Dinosaurier neben dem Museum und machten noch ein paar Klassenfotos.

Um 16 Uhr nahmen wir den Zug zurück nach Hause. Es gab kleine Schwierigkeiten, da wir mit dem ersten Zug eine siebenminütige Verspätung hatten und umsteigen mussten. Aber da die Lehrkräfte dabei waren und dem Schaffner Bescheid gaben, konnten wir das alles schaffen.

 

Der Tag war sehr schön, auch mit der Klasse 7a hatten wir sehr viel Spaß.

 

Maxie Popp, 7bM


Vorlesewettbewerb 2017

Beim jährlichen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen kam es auch in diesem Jahr bei der Endrunde zu einem spannenden Finale.
Aus der Klasse 6aG gingen als Sieger Burcu Baris und Oliver März hervor, aus der Klasse 6b Klara Wunner und Leon Hahn.
Das Finale bestand aus zwei Teilen,  je einem vorbereiteten und einem unbekannten Text, bei denen auf Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis geachtet wurde.
Die Jury, bestehend aus Förderlehrerin Christa Mai und Rektor Reinald Kolb, entschied sich für Burcu Baris als Siegerin, die die MSH beim Kreisentscheid vertreten wird. Dieser findet unter Federführung von Frau Marek Anfang 2018 an unserer Schule statt.

Oben: Leon Hahn und Oliver März. Unten: Klara Wunner und Siegerin Burcu Baris

Pelzmärtelmarkt 2017

So stürmisch und verschneit wie in diesem Jahr, präsentierte sich der Helmbrechtser Pelzmärtelmarkt schon viele Jahre nicht mehr.
Martina Robl, die mit Ihrer Schülerfirma "Nesteldecke" viele interessante und in dieser Form wohl nirgendwo erhältliche Weihnachtsdekos anbot, überlegte vorab, die Auslage mit etwas Kunstschnee winterlich zu gestalten. Nun, dafür sorgte schon Petrus, der die himmlischen Schleusen geöffnet  und Sturm und Schnee im Übermaß in den Frankenwald geschickt hatte.
Aber auch die selbst hergestellten Stücke der SMV und OGTS fanden viel Beachtung und werden dazu beitragen, dass in so manchem Haus weihnachtlicher Glanz einkehren wird.
Vielen Dank an die vielen Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, die dem Wetter trotzten und unseren Weihnachtsstand, dick eingepackt in Winterkleidung, betreuten.

 

 

 


Nikolaus 2017

Eine, von sehr vielen guten Traditionen an der MSH ist es, dass der Nikolaus in Begleitung von zwei Engeln am Nikolaustag unsere Klassen besucht und beschenkt.
Nach einem kräftigen Anklopfen und mit einem tösenden "HoHoHoHo" verschafft sich der "himmlische Besuch" Zugang und Gehör in allen Klassen.
Vielen Dank unserer SMV (Jasmin Hohenberger, Vadim Grechishnikov und Lucy Bunzel), die allen Schülerinnen und Schülern bewusst gemacht haben, dass Weihnachten vor der Tür steht.


Baumschmücken war dieses Jahr "Männersache"

Traditionell wird jedes Jahr vor dem ersten Advent ein Christbaum im
Eingangsbereich der Mittelschule geschmückt. Heuer haben dies Noel Sepper,Matthias Scholz und Jonas Becker aus der Klasse 9a übernommen.
Herzlichen Dank dafür!


Es weihnachtet....

Die SMV der MSH entschied sich auch heuer wieder für die Teilnahme am Helmbrechtser Pelzmärtelmarkt.

Diese Aktion musste natürlich vorbereitet werden. So trafen sich an mehreren Nachmittagen viele Schüler  der SMV und einige freiwillige Helfer aus den 5. und 6. Klassen, um wohlriechende Seifen, selbstgemachte Brühe, Kräutersalz und viele weihnachtliche Dekogegenstände aus Beton herzustellen. Dabei wurden sie von Jutta Süß von der offenen Ganztagsschule, Fachlehrerin Fr. Peetz, Fr. Sturm und der Verbindungslehrerin Fr. Kraus tatkräftig unterstützt.
Die meiste Arbeit ist nun geschafft und alle Beteiligten wünschen sich gutes Wetter und zahlreiche Kunden am 2. Advent auf dem Helmbrechtser Pelzmärtelmarkt.

Text und Bilder: Judith Peetz

 


Weihnachtspäckchen
Für Kinder in Not - wir helfen mit!

Leider gibt es viele arme Kinder....
... in Rumänien, der Ukraine und in Moldawien, an die zu Weihnachten niemand denkt und deren Eltern nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, Ihnen ein Geschenk zu machen.
Wie schon in den letzten Jahren haben unsere Schülerinnen und Schüler, unser Lehrerkollegium, viele Eltern und nicht zuletzt sehr viele Geschäftsinhaber aus Helmbrechts und Umgebung dazu beigetragen, dass von unseren Schülerinnen und Schülern der offenen Ganztagsschule um ihre Betreuerinnen Jutta Süß, Maika Heine, Simone Moore und Claudia Römhild viele Päckchen durch Mitarbeiter von Round Table und Ladies' Circle Deutschland an der MSH abgeholt werden konnten.
Weit mehr als 200 Päckchen konnten liebevoll mit wunderschönen Geschenken für arme und bedürftige Kinder in Rumänien gepackt werden.
Unser Beitrag ist ein Zeichen der Hilfsbereitschaft gerade zu Weihnachten für die Kinder, die nicht auf eine reiche Bescherung hoffen dürfen.
Der großartige Erfolg dieser Aktion ist Anlass für uns, auch im nächsten Jahr wieder Weihnachtspäckchen für Kinder in Not zu packen.

Hier gehts zum Bericht der Frankenpost:
https://www.frankenpost.de/region/muenchberg/Schueler-wollen-arme-Kinder-erfreuen;art2441,5850552

 


Pädagogischer Tag 2017

Wie alljährlich nutzte das Kollegium der Mittelschule Helmbrechts den unterrichtsfreien Buß- und Bettag, um sich mit aktuellen schulischen Inhalten auseinanderzusetzen.
In diesem Jahr standen die Themen Haftungsfragen, Notfallplan und Sicherheitskonzept auf der Agenda. Während der Erarbeitunsgphase wurde einmal mehr deutlich, wie wesentlich die Themenbereiche für einen reibungslosen Schulablauf sind.


Die unermüdlichsten und fleißigsten Tänzer kommen aus der Mittelschule Helmbrechts

Am Samstag, 18.11.2017 bestritten 17 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9a und 9bM der MSH ihren Abschlussball in der Bürgergesellschaft in Hof. Sie beeindruckten mit edlen, schicken Outfits und zeigten sich auch außerhalb ihrer „Pflichtrunden“ sehr eifrig auf der Tanzfläche. Zwei Paare schafften es sogar in die Endrunde des alljährlichen Tanzturniers. Für alle anwesenden Eltern und Lehrer war es ein „Augenschmaus“.

Text und Bild: Ursula Neukamm

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Schülerfirma Nesteldecke zur Preisverleihung im Rathaus Hof

Am 07.11.2017 nahm die Schülerfirma Nesteldecke im Rathaus in Hof aus den Händen von Herrn Landrat Dr. Oliver Bär und Herrn Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner einen Preis in Höhe von 100,00 € entgegen.

Der Wettbewerb  "UPcycling - Mach mehr draus" des AbfallZweckVerbandes (AZV) Hof hatte die Schülerfirma zu einer Idee inspiriert.

Aus über 60 eingeschickten Beiträgen wählte die Jury den "Stiftehalter aus Dosen und Fahrradschlauch" für den Abfallkalender 2018 aus.

Stellvertretend für alle Mitglieder der Schülerfirma freuten sich Maxi Popp (7bM), Leonie Sieger (7bM) und Clarissa Stadler (7bM) bei der Feierstunde.

Sehr souverän ist der Umgang der Schülerinnen mit der Presse. Clarissa Stadler kam der Bitte von Radio Euroherz um ein Interview nach und beantwortete alle Fragen.

Text und Bilder: Martina Robl

Link für mehr Bilder:

https://photos.google.com/album/AF1QipOMdA3XKCAk3rZGjT1tVRhPs5d5UJfpiW8-igNW

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Ausstellung über Essstörungen - „Der Klang meines Körpers“

Am Mittwoch, den 18.10.17 besuchte die Klasse 8bM die Ausstellung „Der Klang meines Körpers“ über Essstörungen. Dabei lernten die Schüler/innen wie fünf betroffene Mädchen und ein Junge durch kreative Wege aus einer Essstörung herausfanden.

Das interaktive Ausstellungsprojekt berührte und sensibilisierte auf wertschätzende und respektvolle Weise die Schüler/innen für dieses Thema, das jeden betreffen kann. Zugleich wurden sie über die verschiedenen Essstörungen, Ursachen, Symptome und Möglichkeiten der Prävention informiert.

Besonders nachdenklich hat die Klasse die Tatsachen gemacht, dass jeder Mensch ziemlich schnell in eine Essstörung geraten kann, es einige Betroffene im eigenen Umfeld gibt und vor allem auch Jungs darunter leiden.

Die Schüler/innen empfanden die Ausstellung als kurzweilig, interessant und sehr informativ.

Text und Bilder: Amelie Krug

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Kennenlerntag der Klasse 5a

 Am Freitag, 22.09.2017 war es wieder einmal so weit. Traditionell fand für die 5.Klasse der Kennlerntag statt. Ausgerüstet mit festem Schuhwerk und Brotzeit ging es zu Fuß hoch zum Kirchberg, um   zusammen mit der Klassenlehrerin Frau Jungkunz, Frau Süß von der Ganztagesbetreuung und Sozialpädagogin Frau Winkler einen schönen Vormittag zu verbringen. Auf dem Programm standen verschiedene Spiele zum Kennenlernen, bei denen alle viel Spaß hatten und die Schüler viel Neues über ihre Klassenkameraden erfahren konnten. Als Überraschung gab es noch für alle Wiener und etwas Süßes.

Nur eine Kleinigkeit gab es zu bemängeln - die Zeit war viel zu schnell vorbei! J

Text und Bilder: Alexandra Winkler

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Besuch im Flößermuseum in Unterrodach
Wehrhaftes Kronach


Zu Beginn eines jeden neuen Schuljahres erkundet das Lehrerkollegium nun schon seit vielen Jahren mögliche Ziele für Klassenfahrten.
Ein wenig bekanntes Schmuckstück ist das Flößermuseum in Unterrodach. Liebevoll zusammengetragene Exponate geben einen tiefen Einblick in das harte und entbehrungsreiche Leben von Flößern im Frankenwald.
Kronach war Jahrhunderte lang heftigst umkämpft. Leider bei Regen begab sich das Lehrerkollegium unter sachkundiger Führung auf Spurensuche im "Wehrhaften Kronach".
Einhellig wurde festgestellt, dass eine Klassenfahrt in den Raum Kronach unseren Schülerinnen und Schülern viel Freude bereiten kann und nicht zuletzt auch das Wissen erweitert.

 

Mit Mausklick ins Fotoalbum

 

 

 

 

Am letzten Freitag im September marschierten die Neuntklässler bei starkem Nebel  über Unterweißenbach und Ottengrün zu ihrem Ziel der Geigersmühle. Ausgeruht und gestärkt ging es nach der Rast im extra für uns geöffneten Café – inzwischen bei Sonnenschein- über die Haide zurück zur Schule.